Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 KI-Aktien waren im Mai die Überflieger! PRFT legte in nur 16 Tagen um +55 % zu!
Jetzt die Juni-Highflyer sichern!
Schalte jetzt die vollständige Liste frei!

VW: Rückgang in China, Elektro-Offensive in den USA

Veröffentlicht am 24.01.2024, 12:22
VOWG
-
1211
-
XPEV
-

vw

Volkswagen (ETR:VOWG) steht vor Herausforderungen insbesondere auf dem chinesischen Markt. Laut Finanzchef Arno Antlitz bereitet sich das Unternehmen auf einen Rückgang seines Marktanteils in China vor. Dies ist hauptsächlich auf das schnelle Wachstum des Elektroauto-Marktes in der Region zurückzuführen. Antlitz erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass Volkswagen in der aktuellen Situation keine Steigerung der Marktanteile in den nächsten zwei Jahren erwartet, sondern eher einen Rückgang.

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, hat Volkswagen bereits Maßnahmen eingeleitet. Trotz des vorübergehenden Rückgangs bleibt das Ziel des Unternehmens, der größte internationale Autohersteller in China zu sein. Ab 2026 plant Volkswagen, mit einer eigenen Elektroautoplattform und einer Kooperation mit dem chinesischen Hersteller Xpeng (NYSE:XPEV), den Rückstand aufzuholen. Diese Entwicklung folgt auf den Verlust der Marktführerschaft im Elektroautomarkt in China an den chinesischen Autobauer BYD (F:1211) im Jahr 2023, nachdem Volkswagen jahrzehntelang die Spitzenposition innehatte.

In Europa erwartet Antlitz ebenfalls keine signifikanten Zuwächse für Volkswagen. Das Unternehmen zielt darauf ab, das derzeitige Absatzniveau zu halten und passt seine Kapazitäten entsprechend an. Der europäische Automarkt verzeichnete 2023 insgesamt gut 12,8 Millionen neu zugelassene Fahrzeuge, was einem Anstieg von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Allerdings lag diese Zahl vor der Corona-Pandemie im Jahr 2019 noch um etwa ein Fünftel höher.

Ein positiver Ausblick besteht jedoch für den US-Markt. Antlitz sieht in der Elektromobilität und der neuen Nutzfahrzeugmarke Scout, die Volkswagen in den USA einführen will, große Wachstumschancen. Die Marke Scout, die Volkswagen durch die Übernahme des US-Lastwagenbauers Navistar im Jahr 2020 erwarb, soll einen geländegängigen Pick-up und einen SUV umfassen. Prototypen dieser Modelle sind für dieses Jahr geplant. Das Design der Fahrzeuge soll an die klassischen Scout-Modelle aus den 60er und 70er Jahren erinnern, die damals auf dem US-Markt beliebt waren.

Insgesamt steht Volkswagen vor einer Phase der Anpassung und Neuausrichtung, sowohl in Bezug auf die Marktanteile in verschiedenen Regionen als auch in Bezug auf die strategische Ausrichtung hin zur Elektromobilität. Mit gezielten Maßnahmen und neuen Projekten wie der Marke Scout in den USA versucht das Unternehmen, seine Position in einem sich schnell verändernden globalen Automobilmarkt zu festigen und auszubauen.

---------------------------------------------------------------

Dieser Artikel erschien zuerst auf Aktien.news

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.