Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Wall Street erreicht neue Rekordhochs - Anhebung der Stimulus-Schecks geplant

Von Swissquote Ltd (Ipek Ozkardeskaya)Marktüberblick29.12.2020 12:54
de.investing.com/analysis/wall-street-erreicht-neue-rekordhochs--anhebung-der-stimulusschecks-geplant-200446137
Wall Street erreicht neue Rekordhochs - Anhebung der Stimulus-Schecks geplant
Von Swissquote Ltd (Ipek Ozkardeskaya)   |  29.12.2020 12:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die Wall Street startete auf dem richtigen Fuss in die neue Woche, und alle drei Referenzindizes konnten sich am Montag Gewinne sichern, da US-Präsident Donald Trump ein massives COVID-Rettungspaket im Wert von 2,3 Bio. USD unterzeichnet hat. Dies dürfte die Konjunkturerholung beschleunigen, die auch von der Impfkampagne profitiert.

Die Anleger waren recht überrascht über Trumps Massnahme am Sonntag, da er vorher gedroht hatte, das Gesetz im Wert von 900 Mrd. USD, das der Kongress vor einer Woche verabschiedet hatte, zu blockieren.

Der S&P 500 stieg um 0,87%, der Dow Jones legte 0,68% zu und der Nasdaq zog um 0,74% an. Alle Indikatoren konnten ihren Höchstwert aller Zeiten verbessern. Zu den grössten Gewinnern zählten Aktien, die bei den Lockdowns am meisten zu kämpfen hatten wie zum Beispiel Fluglinien oder Kreuzfahrtlinien. Die Fluglinien im S&P 500 stiegen um fast 1%, nachdem die Anleger erfahren hatten, dass die Fluglinien neben einer Beihilfe zu den Gehältern eine Unterstützung im Wert von 15 Mrd. USD erhalten werden. Zu den Sektoren mit der besten Performance gehörten die Kommunikationsdienste, Nichtbasiskonsumgüter und Technologietitel.

Bisher konnte der S&P 500 im bisherigen Jahresverlauf über 15% zulegen, angetrieben von einer lockeren Geldpolitik und dem Impfstart.

Das US-Repräsentantenhaus stimmte angeführt von den Demokraten mit 275 zu 134 für die Genehmigung von Trumps Bitte, die Unterstützungszahlungen für US-Bürger von 600 USD auf 2000 USD anzuheben. Jetzt muss der Senat, der von den Republikanern kontrolliert wird, das Gesetz verabschieden. Bis dahin sagte das Finanzministerium, plane es den ersten Schub von Prüfungen für die Unterstützung von 600 USD bereits diese Woche an amerikanische Bürger zu senden.

In Asien zeigen die Aktien am Dienstag eine weitgehend positive Tendenz und folgen der Rallye am US-Aktienmarkt. Der Optimismus um das Konjunkturpaket erhielt durch die Entscheidung des Repräsentantenhauses, die Direktzahlungen an die Bürger von 600 USD auf 2000 USD zu erhöhen, Auftrieb.

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Newsletters lag der chinesische Shanghai Composite 0,30% im Minus und der Shenzhen Component verbuchte einen Anstieg von 0,02%.

Alibaba (NYSE:BABA) gab am Montag erneut 8% ab, da die chinesischen Regulierungsbehörden von der Tochtergesellschaft des Unternehmens, dem eCommerce-Riesen Ant Group, forderte, sein Geschäft zu ändern. Bloomberg meldete, dass Ant plane, seine Finanzgeschäfte in eine Holding-Gesellschaft umzuwandeln, die als eine Bank reguliert werden könnte.

In Hong Kong stieg der Hang Seng um 0,92%.

Der japanische Nikkei 225 über 2,74% höher, und berührte den höchsten Wert in über drei Jahrzehnten.

Der südkoreanische KOSPI liegt 0,27% im Plus. In Australien schloss der ASX 200 um 0,53% höher.

Der allgemeine MSCI Index mit Aktien aus dem Asien- Pazifikraum ausserhalb Japans stieg um 0,46 Prozent.

Die Ölpreise stiegen am Rohstoffmarkt am Dienstag, da die Anleger einen Anstieg der Brennstoffnachfrage erwarten. Trump unterzeichnete ein massives Anreizpaket, während das Repräsentantenhaus entschied, die Zahlungen an die Amerikaner auf 2000 USD zu erhöhen, was die Rohölnachfrage unterstützen würde. Zudem einigten sich die Europäische Union und Grossbritannien zu einem Handelsabkommen, was ebenfalls Gutes für das Rohöl bedeutet. WTI liegt aktuell 0,80% höher bei 48 USD, während Brent um 0,69% auf 51,25 USD geklettert ist.

Auch Gold zeigt sich am Dienstagmorgen positiv, nachdem das Repräsentantenhaus ein Gesetz verabschiedet hat, die Haushaltsschecks auf 2000 USD zu erhöhen. Das Metall verbucht aktuell ein Plus von 0,10% und liegt bei 1882 USD.

Bei den Devisen weist der US-Dollar wieder eine negative Tendenz auf, da die zweite Runde der Anreizmassnahmen in den USA die risikoreichen Anlagen unterstützt. Der USD Index, der den Greenback mit sechs anderen Währungen vergleicht, liegt 0,23% tiefer bei 90,067. Der EURUSD ist um 0,20% auf 1,2239 gestiegen. Die Risikobereitschaft stieg zudem aufgrund des in der letzten Woche getroffenen Brexit-Handelsabkommens. Der anhaltende Optimismus könnten den US-Dollar weiter unter Druck setzen, vor allem mit dem Start der Impfkampagne.

Sowohl der AUDUSD als auch der NZDUSD konnten um mehr als 0,20% zulegen. Die Märkte in Australien und Neuseeland waren am Montag wegen des Boxing Days geschlossen.

Das Pfund weist sowohl dem USD als auch dem Euro gegenüber eine positive Tendenz auf, da die Anleger den Text des Brexit-Vertrags analysieren, der am Samstag veröffentlicht wurde.

Wall Street erreicht neue Rekordhochs - Anhebung der Stimulus-Schecks geplant
 

Verwandte Beiträge

Wall Street erreicht neue Rekordhochs - Anhebung der Stimulus-Schecks geplant

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung