Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Shanghai Composite, Hang Seng und Nikkei: Gewinne - Einigung über Infrastrukturpaket treibt an

Veröffentlicht am 25.06.2021 04:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
US500
-0,14%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AXJO
+0,12%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
JP225
+0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HK50
-0,54%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
LPLA
+1,19%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
KS11
-0,77%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Doris Yu 

Investing.com - Die Börsen in Asien und dem angrenzenden Pazifikraum legten am Freitagmorgen zu. Ein 579 Milliarden US-Dollar schwerer Infrastruktur-Deal sorgte für gute Laune bei den Anlegern und schickte die US-amerikanische Aktienmärkte auf Rekordniveaus.

In Japan stieg der Nikkei 225 bis 4.19 Uhr um 0,68%. Der Kern-Verbraucherpreisindex (VPI) für Japans Hauptstadt stagnierte im Juni im Jahresvergleich, lag aber über den Analystenerwartungen (-0,1%).

Südkoreas KOSPI erhöhte sich um 0,76%. In Sydney stieg der ASX 200 um 0,38%.

Hongkongs Hang Seng Index gewann 0,57%. In China legte der Shanghai Composite um 0,21% zu, während der Shenzhen Component um 0,56% anzog.

Der S&P 500 erreichte im Zuge der Dollar-Schwäche und auf der Stelle tretender 10-jähriger US-Treasury-Renditen bei neue Rekordstände.

US-Präsident Joe Biden verkündete am Donnerstag eine Einigung mit Senatoren bezüglich des 579 Milliarden Dollar schweren Infrastrukturpakets, das Millionen von Arbeitsplätzen schaffen soll. Das Vorhaben muss jetzt noch durch den Kongress. Gleichzeitig soll ein separater Gesetzesentwurf verabschiedet werden. Dieser sieht weitere Billionen für die sogenannte "menschliche Infrastruktur" vor. Die Republikaner lehnen diesen Vorschlag jedoch ab.

Eine Gruppe aus Senatoren "hat sich zusammengefunden, um ein Abkommen zu schmieden, das Millionen von amerikanischen Arbeitsplätzen schaffen und unsere amerikanische Infrastruktur modernisieren wird", fügte Biden hinzu.

Eine Gruppe aus Senatoren "hat sich zusammengefunden, um ein Abkommen zu schmieden, das Millionen von amerikanischen Arbeitsplätzen schaffen und unsere amerikanische Infrastruktur modernisieren wird", fügte Biden hinzu.

Der MSCI World (DE:X010) steht derweil vor der besten Woche seit April. Für Auftrieb sorgt die fortschreitende konjunkturelle Erholung nach COVID-19. Trotz Risiken wie höherer Inflation, der Aussicht auf eine Straffung der Geldpolitik und der Ausbreitung weiterer infektiöser COVID-19-Varianten bleiben die Anleger optimistisch.

"Infrastrukturausgaben stärken einen bereits sehr starken wirtschaftlichen Ausblick", sagte Jeff Buchbinder, Aktienstratege bei LPL Financial (NASDAQ:LPLA), gegenüber Bloomberg. Diese Investitionen werden " den Ausblick für Unternehmensgewinne stärken und sollten diese Hausse bis weit über das Jahr 2021 hinaus aufrecht erhalten."

Zentralbankseitig erhöhte die Banco de México unerwartet zum ersten Mal seit Ende 2018 die Zinsen, während die Bank of England bei ihren geldpolitischen Entscheidungen am Donnerstag vor einer "verfrühten Straffung" warnte. Die Wirtschaft benötige noch Unterstützung, um sich von COVID-19 zu erholen.

An der Datenfront wurden in der vergangenen Woche in den USA 411.000 Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt, nach 418.000 in der Vorwoche. Erwartet wurden lediglich 380.000.

Mit Spannung blicken die Investoren nun auf die heute Nachmittag anstehenden Inflationsdaten. Daneben gibt es noch Zahlen zu den persönlichen Ausgaben und zur Verbraucherstimmung.

Shanghai Composite, Hang Seng und Nikkei: Gewinne - Einigung über Infrastrukturpaket treibt an
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung