🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

Furcht vor Bitcoin: Krypto-ETFs oder Index-Fonds sind die Lösung

Veröffentlicht am 29.03.2018, 21:00
NDX
-
INTC
-
MSFT
-
CSCO
-
NVDA
-
IBM
-
AMD
-
RHT
-
0763
-
TSM
-
6501
-
BTC/USD
-
SQ
-
ETH/USD
-
XRP/USD
-
LTC/USD
-
BCH/USD
-
HIVE
-
ADA/USD
-
BLOK
-
BLCN
-

von Tanzeel Akhtar

Das englische Original des Artikels erschien am Dienstag, dem 29. März 2018, unter dem Titel 'Scared Of Bitcoin? Crypto ETFS Or Index Funds Could Be The Solution' auf Investing.com.

Als Kryptowährungen als Anlageklasse breiteren Zuspruch finden, sind sie in den Fokus einer wachsenden Anzahl von Mainstream-Investoren gerückt. Viele haben aber weiterhin Angst vor digitalen Wertanlagen—abgeschreckt von ihrem immer noch etwas unklaren Status, der extremen Volatilität und in einigen Fällen, den hohen Kosten für ein Einzeltoken.

Bitcoin zum Beispiel, wird derzeit zu 7.641,80 USD gehandelt und ist damit in den letzten 7 Tagen um 14,54% gesunken; Ethereum auf 'lediglich' 423,68 USD hat im gleichen Zeitraum 24,33% an Wert verloren; sowie weniger weit verbreitete und billigere Kryptowährungen wie Cardano, das derzeit zu 0,15272 USD gehandelt wird und um 28,18% gesunken ist.

Cardano 60-Minute Chart

In jüngster Zeit sind eine Reihe neuerer und möglicherweise sicherer Investmentprodukte an den Markt gegangen, die auf diejenigen Anleger abzielen, die in digitale Währungen und die zugrundeliegende Blockchain-Technologie investierten wollen, aber mit der Möglichkeit eines geringeren Risikos. Neue, auf Krypto fokussierte Indexfonds wie der Coinbase Index Fund und Bitwise Asset Management's Hold10 Index bieten eine solche Gelegenheit, so wie die jüngsten börsengehandelten Fonds von Reality Shares und Amplify.

Für diejenigen, die nicht mit dem Konzept vertraut sind, ein Indexfonds ist ein Investmentfonds dessen Anlagen, die Komponenten eines existierenden Marktindexes widerspiegeln um ähnliche Renditen zu erzielen. Ihr Nettoanlagevermögen (net asset value, NAV) wird nur einmal am Ende eines Handelstags kalkuliert.

Börsengehandelte Fonds (Exchange traded funds, ETFs) werden wie Aktien an einer Publikumsbörse gehandelt—was bedeutet, dass ihr Kurs während eines Handelstages fluktuiert. ETFs werden benutzt, um eine breite Anzahl von Wertanlagen zu reflektieren, wie Indizes, einzelne Anlagen, Anleihen oder Körbe von Wertanlagen.

Beide Arten werden als passive Investmentvehikel angesehen, da sie nicht vom Investor, sondern dem Unternehmen gemanagt werden, das den Fonds kontrolliert.

Bitte beachten Sie, dass die Erwähnung von spezifischen Fonds im folgenden keine Empfehlung darstellt. Jeder Investor sollte seine eigene Analyse durchführen, bevor er einen Kauf erwägt.

Indexfonds

Anfang diesen Monats kündigte Coinbase, eine Handelsplattform aus San Francisco den Start des Coinbase Index Fund an, der den Investoren Zugang zu den digitalen Wertanlagen gibt, die an Coinbases GDAX Börse gehandelt werden. Der Fonds wird die vier größten Digitalwährungen, gewichtet nach Marktwert, verfolgen. Daher werden 62% des Fondsvermögens in Bitcoin, 27% in Ethereum, 7% in Bitcoin Cash und 4% in Litecoin investiert werden. Es ist zu erwarten, dass in Zukunft weitere Münzen hinzukommen werden, als der Fonds jährlich neu austariert wird. Am Anfang wird der Fonds nur für in den USA registrierte Investoren offen sein.

Dr. Omri Ross, Assistenzprofessor an der Universität von Kopenhagen und CEO von Firmo Network betont, dass Kryptoindexfonds und ETFs eine kritische Entwicklung in der Evolution und Expansion der Märkte für digitale Währungen darstellen. Er glaubt, es wird unzweifelhaft zu einem Boom von innovativen, sicherer Lösungen kommen, die den Investoren besseren Zugang zu Tokens geben werden.

“Indexfonds sind in der konventionellen Finanzwirtschaft mächtige Werkzeuge zum Risikomanagement. Ich glaube, dass Indexfonds, wie der von Coinbase, für die Kryptomärkte viel Sinn machen.”

Er hebt hervor, dass eine Investition in einen Indexfonds den Investoren Renditen von allen im Index aufgelisteten Anlagen gibt. Daher, aus der Anlegerperspektive, ist die Reflexion einer gut diversifizierten Indexes, fast so effizient wie eine Investition in den Gesamtmarkt, ohne die Gebühren.

Bitwise Asset Management hat jüngst ebenfalls eine eigen Lösung aufgesetzt: der Hold10 Index, der die wichtigsten zehn Kryptowährungen verfolgt. Derzeit sind die fünf nach Gewichtung größten Bestandteile des Fonds: 56,42% Bitcoin, 16,19% Ethereum, 9,58% Ripple, 6% Bitcoin Cash und 3,44% Litecoin. Wie beim Coinbase Produkt, derzeit ist der Fonds nur für registrierte US-Investoren verfügbar. Der Index wird periodisch evaluiert und neu ausbalanciert.

Weitere Optionen für Indexmünzen oder Fonds kommen dauernd auf den Markt. Ross sagt, die Einführung von Indexfonds auf alternative Währungen signalisiert eine wachsende Reife und größere Akzeptanz von Kryptoanlagen. Hinzu kommt, die zunehmende Nachfrage nach passiven Investmentvehikeln suggeriert einen steigenden Appetit, das Risiko dieser volatilen aber potentiell profitablen Wertanlagen in den Griff zu bekommen.

Blockchain Zugang via ETFs

Die beiden jüngst an den Markt gebrachten ETFs Reality Shares Nasdaq NexGen Economy Fund (NASDAQ:BLCN) und Amplify Transformational Data Sharing ETF (NYSE:BLOK) bieten einen anderen Weg, um von der Blockchain-Technologie zu profitieren. Anteile an beiden korrelieren nicht direkt mit den Kursen der Kryptowährungen, da sie in Aktien von Unternehmen investieren, die im Blockchain-Sektor aktiv sind und nicht in die eigentlichen digitalen Währungen selbst.

BLCN folgt einem eigenen Index, von dem Reality Shares sagt, er "besteht aus Unternehmen, die erhebliche Ressourcen in die Entwicklung, Forschung, Unterstützung, Innovation oder Benutzung der Blockchain-Technologie für die Anwendung durch sie selbst oder andere” stecken. Der Fonds investiert in eine Vielzahl gut bekannter globaler Unternehmen, sowie einige eher obskure Aktienwerte, wie Intel (NASDAQ:INTC), Cisco (NASDAQ:CSCO), Microsoft (NASDAQ:MSFT), Hitachi (T:6501), NVIDIA (NASDAQ:NVDA), ZTE Corp-H (HK:0763) und HIVE Blockchain Technologies Ltd (OTC:HVBTF).

BLOK nennt sich selbst "ein aktiv verwalteter ETF, der anstrebt Gewinne zu machen, indem er mindestens 80% seiner Nettoanlagen in Aktien von Unternehmen steckt, die aktiv in die Entwicklung oder Benutzung von neuartigen Datenverteilungstechnologien eingebunden sind". Er offeriert ähnliche aber nicht die gleiche Anlagestruktur aus bekannten und auch weniger bekannten Aktienwerten. Investiert wird unter anderem in Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE:TSM), Square Inc (NYSE:SQ), International Business Machines (NYSE:IBM), Red Hat (NYSE:RHT) und Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD) , sowie auch NVIDIA, Intel, HIVE und Microsoft unter anderem.

Geben Sie acht bei Liquiditätsproblemen und der Diversifikation

Ein großes Problem an den Kryptomärkten ist die Liquidität. Sergei Sevriugin, CEO und Gründer von REGA sagt:

“Ein großes Problem am Kryptomarkt ist die niedrige Liquidität. Weniger als 5% der Token am Markt generieren 90% des Volumens.
Kryptofonds können die Liquidität erhalten und den Markt verbessern, indem sie ihn stabiler und vorhersehbarer machen.”

Dr. Ross glaubt, dass eine Investition in Kryptoindexfonds oder ETFs ein guter Einstiegspunkt für vorsichtige Investoren ist. Anfänger mit wenig Wissen über die Märkte für digitale Münzen oder einer niedrigen Risikotoleranz können sich über diese Vehikel leichteren Zugang zu den volatilen Kryptomärkten verschaffen, ohne sich mit der Bewertung von Anlagen in dieser Kategorie im einzelnen auskennen zu müssen.

Das mag alles richtig sein. Aber wie mit jedem anderen Investmentvehikel sind Vorsicht und Diversifizierung notwendig. Evgeny Yurtaev, CEO von Zerion meint:

"Vor nur einem Jahr war Bitcoin in puncto Profitabilität der klare Gewinner. Das ist nicht mehr der Fall. Im letzten Sommer fiel Bitcoins Anteil am Gesamtmarkt unter 50%.
Als andere Kryptowährungen herangewachsen sind, haben Investoren die Führungsposition von Bitcoin zusehends in Frage gestellt. Was sie in andere Kryptoanlagen diversifizieren ließ.”

Yurtaev warnt, dass einfach in einen Indexfonds oder ETF zu investieren, einen Anleger nicht vor allen Risiken verbunden mit der neuen Technologie schützen kann. Sein Geld einfach in einen Indexfonds zu stecken, filtert nicht notwendigerweise die Gesamtvolatilität des Kryptomarkts selbst heraus. Der sicherste Ansatz ist, sein Portfolio über eine Vielzahl von Märkten und Wertanlagen zu verteilen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.