Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

Investieren wie Warren Buffett: Mit diesem ETF klappt's

Veröffentlicht am 13.03.2022, 07:26
US500
-
GM
-
CVX
-
BAC
-
KO
-
MRK
-
SPY
-
MRCG
-
AAPL
-
LMT
-
WFC
-
VZ
-
AXP
-
BK
-
MCO
-
BRKb
-
DUSA
-
BRKa
-
LNG
-
XLF
-
MOAT
-
MOTI
-
CTVA
-

Warren Buffett, einer der erfolgreichsten Investoren an der Wall Street allerzeiten, hat kürzlich seine jährliche Mitteilung für Investoren von Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) (NYSE:BRKb) herausgegeben. Viele Anleger betrachten den Brief als Pflichtlektüre.

Denn er gibt einen klaren Einblick, wie Buffet, sein langjähriger Geschäftspartner Charlie Munger und ihr Anlageteam die Wirtschaftslage einschätzen und wie sie ihre Anlagestrategie entwickeln.

Wenn zahlreiche Unsicherheiten wie der Krieg in der Ukraine, die derzeit hohe Inflation und die Ungewissheit über den nächsten Schritt der Fed die Nerven der Kleinanleger strapazieren, wird die Wall Street umso aufmerksamer auf das, was Buffett sagt und kauft.

Tatsächlich ist es Berkshire Hathaway trotz des gegenwärtigen Ausverkaufs am Gesamtmarkt gelungen, einen soliden Gewinn von 8,8 % zu verbuchen, was den 91-jährigen Investor wieder zu einem der fünf reichsten Menschen der Welt macht. Die Aktie schloss am Donnerstag bei 325,30 Dollar.

Von den börsennotierten Unternehmen im Besitz von Berkshire Hathaway hat Apple (NASDAQ:AAPL) den Spitzenplatz im Portfolio. Buffetts Team ist mit 5,6 % an dem Technologieriesen beteiligt.

Weitere herausragende Unternehmen im Portfolio sind American Express (NYSE:AXP), Bank of America (NYSE:BAC), Bank of New York Mellon (NYSE:BK), Chevron (NYSE:CVX), Coca-Cola (NYSE:KO), General Motors (NYSE:GM), Moody's (NYSE: MCO), Verizon Communications (NYSE:VZ) und einige andere.

Es sei darauf hingewiesen, dass InvestingPro regelmäßig die Portfoliobestände von Berkshire Hathaway aktualisiert. Auch die 13F-Filings der Gesellschaft bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) listet die von Buffetts Team gehaltenen Aktien auf.

Marktteilnehmer, die von Warren Buffetts Weisheit profitieren möchten, könnten natürlich Aktien von Berkshire Hathaway kaufen. Darüber hinaus könnten börsengehandelte Fonds (ETFs), die Aktien von Berkshire Hathaway halten, für einige Anleger attraktiv sein. Dazu gehören unter anderem:

  • Financial Select Sector SPDR® Fund (NYSE:XLF) – Rückgang um 6,1 % seit Jahresbeginn;
  • Davis Select US Equity (NYSE:DUSA) – Rückgang um 8,5 % seit Jahresbeginn;
  • Absolute Core Strategy ETF (NYSEARCA:ABEQ) – Anstieg um 1,4 % seit Jahresbeginn;
  • Xtrackers Russell 1000 US QARP ETF (NYSEARCA:QARP) – Rückgang um 8,9 % seit Jahresbeginn;
  • SPDR® S&P 500 (NYSE:SPY) – notiert seit Jahresbeginn 10,4 % tiefer.

Der heutige Artikel stellt einen weiteren Fonds für Leser vor, die Zugang zu Buffetts Portfolio und seinem Anlagestil haben möchten.

VanEck Morningstar Wide Moat ETF (ISIN US92189F6438)

  • Aktueller Kurs: 71,06 USD
  • 52-Wochen-Bereich: 64,58 USD bis 78,43 USD
  • Dividendenrendite: 1,13 %
  • Kostenquote: 0,46 % pro Jahr

Laut Buffett verdienen Unternehmen mit „großen Burggräben“ oder solche mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen einen Platz in langfristigen Portfolios. Er hebt hervor, dass ein solcher Burggraben:

„Hervorragende Renditen auf das investierte Kapital schützt. Die Dynamik des Kapitalismus garantiert, dass Konkurrenten wiederholt jede „Burg“ bzw. Unternehmen angreifen, die hohe Renditen erzielt.“

Unser Fonds, der VanEck Morningstar Wide Moat ETF (NYSE:MOAT), bildet die Renditen des Morningstar® Wide Moat Focus Index ab und bietet Zugang zu 47 Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen, die konkurrierende Unternehmen nicht ohne weiteres überholen können. Diese Unternehmen werden anhand von Kriterien ausgewählt, die von Morningstar festgelegt wurden. Neben den Sektorobergrenzen gibt es zahlreiche Pufferregeln.

Der MOAT wurde erstmals im April 2012 an der Börse notiert. Seine zehn wichtigsten Aktienbeteiligungen machen fast 28 % des Nettovermögens von 7 Mrd. USD aus. In Bezug auf die Teilsektoren setzt sich der Fonds unter anderem aus der Informationstechnologie (24,0 %), dem Gesundheitswesen (16,7 %), der Industrie (15,1 %) und Basiskonsumgütern (14,7 %) zusammen.

Zu den führenden Beteiligungen im Portfolio gehören das Flüssiggas-Schwergewicht Cheniere Energy (NYSE:LNG), der Agrarkonzern Corteva (NYSE:CTVA) und das Rüstungsunternehmen Lockheed Martin (NYSE:LMT), Wells Fargo (NYSE:WFC), Berkshire Hathaway und der Pharmariese Merck (DE:MRCG) & Company (NYSE:MRK).

Der MOAT hat seit Anfang 2022 6,6 % seines Wertes verloren, ist aber in den letzten 12 Monaten immer noch mit 5,9 % im Plus. Im November 2021 erreichte der ETF ein Rekordhoch.

Die Kennzahlen KGV und KBV liegen bei 21,57 und 4,05. Angesichts der aktuellen geopolitischen Spannungen und Inflationssorgen ist es unmöglich zu wissen, wie sich der Rest des Jahres für die meisten Aktien im MOAT entwickeln könnte.

Potenzielle Anleger mit einem Horizont von zwei bis drei Jahren könnten jedoch erwägen, den Kurseinbruch als Einstiegspunkt in diesen thematischen ETF zu sehen. Die Investition in einen spezialisierten Fonds wie den MOAT erfordert eine langfristige Perspektive.

VanEck bietet zudem zwei weitere ähnliche Fonds an, die in Unternehmen mit großen Wettbewerbsvorteilen investieren. Das sind:

  • VanEck Morningstar ESG Moat ETF (NYSE:MOTE) – Rückgang um 13,2 % seit Jahresbeginn;
  • VanEck Morningstar International Moat ETF (NYSE:MOTI) – ist seit Jahresbeginn um 6 % gefallen (etwa die Hälfte der Unternehmen im Portfolio stammen aus China, Großbritannien und Frankreich).

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.