Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

KOSPI Index: Günstige Gelegenheit

Veröffentlicht am 15.12.2021, 11:22
Aktualisiert 09.07.2023, 12:32

Südkorea hat einen rasanten Aufstieg hinter sich. Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich das südostasiatische Land zu den weltweit größten Volkswirtschaften entwickelt. Zuletzt geriet das stark vom Export abhängige Wachstum aber ein wenig unter Druck – und damit einhergehend machte auch die Börse nicht die beste Figur. Grund zur Panik besteht nun aber sicherlich nicht. Vor allem für mittel- und langfristig orientierte Anleger könnte sich jetzt ein Blick auf den südkoreanischen Leitindex KOSPI lohnen.

Der Korea Composite Stock Price Index (KOSPI) hat zuletzt ein wenig Federn gelassen, nachdem das Börsenbarometer im Juni 2021 mit 3.316 Punkten sein Allzeithoch erreichte. Aktuell notiert der Index bei rund 3.000 Punkten. Das sind kaum drei Prozent mehr als zu Jahresbeginn. Andere Leitindizes wie der S&P 500, der CAC 40, die Nasdaq oder der TecDAX legten im gleichen Zeitraum trotz aller Turbulenzen um mehr als 15 Prozent zu.

Ungünstige Gemengelage machte der Wirtschaft und der Börse zu schaffen

Dass der KOSPI in den vergangenen Monaten lediglich verhalten performante, dürfte mehrere Gründe haben: Rückschläge in den globalen Lieferketten, eine gebremste Konjunkturentwicklung im Inland, die Energieabhängigkeit von China, aber auch die anhaltenden Unsicherheiten hinsichtlich der Pandemie bremsten die stark exportorientierte Industrie Südkoreas aus – und damit einhergehend auch den Leitindex in Seoul.

Uneinheitliche Prognosen für den KOSPI

Die starke Abhängigkeit Südkoreas von der verarbeitenden Industrie und den Exporten sorgen derzeit für eine unklare Gemengelage hinsichtlich der weiteren Entwicklung des KOSPI. Wenn die Probleme der Lieferketten in den kommenden Monaten nicht gelöst werden, könnte dies auch 2022 eine dämpfende Wirkung auf Südkoreas Wirtschaft, seine Unternehmen und den Leitindex haben. So sieht die Investmentbank Morgan Stanley (NYSE:MS) – unter anderem mit Blick auf den steigenden Inflationsdruck in Südkorea und die Präsidentschaftswahlen im März nächsten Jahres – den KOSPI bis Ende 2021 in einer Spanne zwischen 2.750 und 3.150 Punkten.

Für das kommende Jahr sind Südkoreas Marktbeobachter aber optimistischer: Hyundai (KS:005380) Motor Securities etwa erwartet, dass der KOSPI wieder an Fahrt gewinnen und 2022 die Marke von 3.500 Punkten überschreiten könnte. Die Analysten führen ihre Einschätzung unter anderem auf die erwartete Stabilisierung der Lieferketten zurück. KB Securities hält indes ein Ziel von 3.600 Punkten für möglich. Ein Grund: Trotz der Volatilitäten, die durch das Tapering der US-Notenbank ausgelöst werden könnten, dürften die damit verbundenen Sorgen nach dem Jahresende ausgeräumt sein, und die südkoreanische Wirtschaft an Fahrt gewinnen.

Inflationsdruck vs. Exporterholung

Aber: Wie in vielen anderen Staaten weist die Inflation auch in Südkorea eine beunruhigende Entwicklung auf. Im November stieg die Teuerungsrate mit 3,7 Prozent nicht nur auf den höchsten Stand seit zehn Jahren, sie lag damit auch zum achten Mal in Folge über dem Jahresziel der Zentralbank von zwei Prozent. Mut macht hingegen die Entwicklung der Exporte, die immerhin knapp die Hälfte zur Wirtschaftsleistung Südkoreas beisteuern. So kletterten die Ausfuhren im November gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32 Prozent, nachdem sie im Oktober bereits um 24 Prozent zulegen konnten.

Blick auf den KOSPI könnte sich lohnen

Träger der Exportstärke Südkoreas sind vor allem die Schiffs-, Fahrzeug- und Elektronikindustrie. Zudem dürfte die globale Nachfrage nach Halbleitern „Made in Südkorea“ der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens weiter Auftrieb geben. Aber auch die zu erwartende Erholung des privaten Konsums sollte der Wirtschaft zusätzlich Impulse geben. Grund zu großer Sorge besteht demnach nicht, im Gegenteil. So rechnet die Denkfabrik Korea Caapital Market Research (KCMI) für dieses Jahr mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um vier Prozent und im nächsten Jahr um 3,2 Prozent.

Für mittel- und langfristig orientierte Anleger könnte zudem interessant sein, dass der KOSPI mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 10 recht günstig bewertet ist. Anleger sollten dennoch mit Augenmaß an ihre Investitionsentscheidungen gehen und abwägen, ob sie in Einzelwerte, ETFs (NYSE:EWY) (NYSE:FLKR) oder Fonds investieren.

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.