🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

Mehr Mikro, weniger Makro – 2023 könnte ein gutes Jahr für selektives Alpha werden

Veröffentlicht am 06.03.2023, 06:35
MMM
-
BBBYQ
-
WYNN
-
BBWI
-
FIS
-
JNJ
-
GE
-
AMD
-
VYX
-
LVS
-
K
-
DHR
-
UAL
-
NFLX
-
ILMN
-
FSLR
-
KMX
-
EQT
-
TSLA
-
ALGN
-
DXCM
-
CZR
-
ENPH
-
GNRC
-
COMM
-
VSTO
-
ETSY
-
SEDG
-
SQ
-
MRNA
-

Im Jahr 2022 gelang es den meisten Hedgefonds nicht, Renditen für ihre Investoren zu erzielen. Während die Aktienfonds negative Renditen erzielten, waren die globalen Makrofonds die großen Gewinner. Im Jahr 2023 sieht es jedoch so aus, als könnten sich die Dinge für selektive Anleger zum Besseren wenden.

Mehr Mikro, weniger Makro

Goldman Sachs berichtet in seinem jüngsten "Hedge Fund Trend Monitor", dass die durchschnittliche Aktie in den letzten Monaten weit weniger von Makro-Faktoren getrieben ist, was auf ein besseres Umfeld für die Generierung von Alpha hindeutet. GS erklärte, dass Rezessionsängste und eine erhöhte Volatilität bei den Zinssätzen zusammen für ein besonders makroökonomisch geprägtes Umfeld im Jahr 2022 gesorgt hatten.

In jüngster Zeit haben jedoch unternehmensspezifische Faktoren einen zunehmenden Einfluss auf die Aktienrenditen gehabt. Die ungewöhnlich hohen Brutto-Engagements der Hedge-Fonds kommen daher nach Ansicht von Goldman Sachs genau zum richtigen Zeitpunkt, um vom aktuellen Umfeld zu profitieren.

Die Investmentfirma fügte hinzu, dass die zunehmende Streuung der Renditen und die sinkenden Aktienkorrelationen ebenfalls auf ein besseres Umfeld für Stockpicker hindeuten. Ein Großteil des Jahres 2022 war von unterdurchschnittlichen Renditestreuungen und überdurchschnittlichen Aktienkorrelationen geprägt. Alle diese Werte haben sich jedoch in letzter Zeit wieder auf ihre Durchschnittswerte der letzten Jahrzehnte zubewegt.

Natürlich hängen die Renditen von Absolute-Return-Fonds nicht nur von der Alpha-Generierung ab, sondern auch vom Management des Markt-Beta und anderen Makro-Engagements. Allerdings berichtete Goldman Sachs, dass Hedge-Fonds nach Prüfung der Betas des Aktienmarktes dazu neigen, in von Mikro-Faktoren getriebenen Renditeumfeldern wie dem aktuellen und wie Mitte der 2000er Jahre besser abzuschneiden. Im Jahr 2022 waren makroökonomische Faktoren für den größten Teil der Aktienmarktrenditen verantwortlich.

Goldman Sachs hat die Streuungswerte für jede Aktie im S&P 500 basierend auf den makro- und mikrogetriebenen Anteilen ihrer jüngsten Renditen geschätzt. Das Unternehmen modellierte auch die Volatilität künftiger mikroabhängiger Renditen, um die S&P 500-Aktien zu ermitteln, die in den kommenden Monaten am ehesten ein signifikantes Alpha generieren könnten.

Laut GS ist es wahrscheinlich, dass die Aktien mit den höchsten Streuungswerten entweder durch Outperformance oder Underperformance ein signifikantes Alpha generieren. Hier die Spitzenreiter:

  • Enphase Energy (NASDAQ:ENPH)
  • Moderna (NASDAQ:MRNA)
  • Align (NASDAQ:ALGN) Technology
  • First Solar (NASDAQ:FSLR)
  • Bath & Body Works (NYSE:BBWI)
  • SolarEdge Technologies (NASDAQ:SEDG)
  • Tesla (NASDAQ:TSLA)
  • Illumina (NASDAQ:ILMN)
  • DexCom (NASDAQ:DXCM)
  • Etsy (NASDAQ:ETSY)

Es ist darauf hinzuweisen, dass Enphase Energy zum Zeitpunkt der Erstellung des "Hedge Fund Trend Monitor" um 23 % gefallen war, allerdings hat sich dieser Wert mit einer Rendite von rund -15 % seit Jahresbeginn leicht erholt. Die einzige andere Aktie in den Top 10, die zum Zeitpunkt des Berichts für das Jahr 2023 rote Zahlen produzierte, war Moderna, die zu diesem Zeitpunkt 4 % im Minus lag, aber seither weiter gefallen ist und im bisherigen Jahresverlauf 25 % eingebüßt hat.

Am anderen Ende des Spektrums befanden sich Tesla und Align Technology, die zum Zeitpunkt des Goldman-Berichts 64 % bzw. 55 % zulegten. Seitdem ist Tesla weiter in die Höhe geschnellt und hat im bisherigen Jahresverlauf 86 % zugelegt, während Align Technology leicht zurückgegangen ist, aber im bisherigen Jahresverlauf immer noch um 45 % gestiegen ist.

Ein weiterer bemerkenswerter Punkt ist, dass Hedgefonds 28 % der Marktkapitalisierung von Bed Bath & Beyond (NASDAQ:BBBY) besitzen, der mit Abstand höchste Anteil der Top 10 auf Goldmans Liste.

Von den 25 Aktien auf Goldmans Liste der 25 Titel, die in den kommenden Monaten am ehesten signifikantes Alpha generieren werden, gehörten im 4. Quartal nur Netflix (NASDAQ:NFLX), EQT Corp (NYSE:EQT) und Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD) zu Top-Positionen der Hedgefonds.

Weitere nennenswerte Aktien auf der Alpha-generierenden Liste sind Wynn Resorts (NASDAQ:WYNN), Generac Holdings (NYSE:GNRC), United Airlines (NASDAQ:UAL), CarMax (NYSE:KMX), Las Vegas Sands (NYSE:LVS) und Caesars (NASDAQ:CZR) Entertainment.

Potenzial für Alpha bei Spinoffs

Goldman Sachs berichtet auch, dass die "anhaltende Renaissance der Spinoffs" für fundamental orientierte Anleger Chancen zur Generierung von Alpha bieten könnte. Im vergangenen Jahr wurden 44 Spin-offs angekündigt, die zweithöchste Zahl aller Zeiten, und Goldman erwartet, dass Ausgründungen von großen Unternehmen auch in diesem Jahr beliebt bleiben werden.

Die Investmentfirma stellte fest, dass viele der Unternehmen, bei denen eine Ausgründung bevorsteht, in erheblichem Umfang von Hedge-Fonds gehalten werden. Zum Beispiel besitzen Hedge-Fonds 22 % der Marktkapitalisierung von CommScope Holding (NASDAQ:COMM). General Electric (NYSE:GE), Vista Outdoor (NYSE:VSTO) und NCR (NYSE:NCR) Corporation haben jeweils zwei Ausgründungen in Vorbereitung, während bei Kellogg Company (NYSE:K) drei auf dem Programm stehen.

Weitere erwähnenswerte Aktien auf der Spinoff-Liste von Goldman sind Johnson & Johnson (NYSE:JNJ), 3M Company (NYSE:MMM), Madison Square (NYSE:SQ) Garden, Danaher Corporation (NYSE:DHR) und Fidelity National Information Services (NYSE:FIS).

Kehrtwende bei Momentum-Strategien

Ein weiterer Faktor für die Erholung bei den Hedge-Fonds-Renditen ist die Umkehrung des Momentum-Faktors. Goldman Sachs wies in seinem "Hedge Fund Trend Monitor" auf die starke Volatilität im letzten Quartal hin. Diese Volatilität erlebte Anfang 2023 eine der stärksten monatlichen Trendumkehrungen aller Zeiten.

Der Long-/Short-Momentum-Faktor von Goldman brach zwischen Ende Dezember und Anfang Februar um 20 % ein, der stärkste Rückgang seit 1980. Die Firma erklärte, dass diese Größenordnung typischerweise für Rezessionen charakteristisch ist, obwohl sie auch während der Technologieblase der späten 1990er Jahre und während des Crashs von 1987 auftrat.

Laut Goldman hat die Umkehrung des Momentums ebenfalls dazu beigetragen, dass die Renditen der Hedge-Fonds in letzter Zeit gestiegen sind. Tatsächlich waren ihre Long-Portfolios zu Beginn des Jahres 2023 noch weiter von der Dynamik entfernt als in allen vorherigen Jahren.

Momentum versus Value und Growth

GS führte weiterhin aus, dass die charakteristische Neigung der Fonds zu Growth-Titeln und weg von Value diese Anti-Momentum-Dynamik weitgehend erklärt. Den Daten des Modells zufolge ist eine Neigung zu Growth und weg von Value negativ mit Momentum korreliert, da Value in den letzten zwei Jahren über weite Strecken eine Outperformance erzielte.

Auf Sektorebene haben sich die Hedgefonds weitgehend für Momentum in Form von klassischen zyklischen Sektoren eingesetzt, obwohl sie sich in den letzten Quartalen von diesen Sektoren entfernt haben. Zum Zeitpunkt der letzten Neugewichtung Anfang Februar gab es eine starke Netto-Neigung zugunsten von Energiewerten und weg von Informationstechnologie und Kommunikationsdienstleistungen. Diese Positionierung steht im Gegensatz zu den jüngsten Sektorumschichtungen der Hedge-Fonds.

Angaben von Goldman Sachs zufolge hat sich die Dynamik nach ähnlichen Kehrtwenden in den letzten Jahrzehnten in der Regel seitwärts bewegt. Das Unternehmen stellte fest, dass sich Momentum-Werte in der Regel unmittelbar nach einem starken Rückgang wieder erholen, so wie es auch in den letzten Wochen der Fall war. Die Geschichte deutet also darauf hin, dass Momentum-Werte noch einmal leicht nachgeben werden, bevor sie wieder auf der Stelle treten.

***

Offenlegung: Der Verfasser hält keine Positionen in den hier genannten Aktien.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.