Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Mit diesen 2 Rohstoff-ETFs profitieren Sie vom Rohstoffboom

Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )ETFs22.04.2022 06:36
de.investing.com/analysis/mit-diesen-2-rohstoffetfs-profitieren-sie-vom-rohstoffboom-200472695
Mit diesen 2 Rohstoff-ETFs profitieren Sie vom Rohstoffboom
Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )   |  22.04.2022 06:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die Preise für Öl und Gas befinden sich seit Anfang 2021 in einem Bullenmarkt. Allerdings haben beide Rohstoffe erst in diesem Jahr neue Mehrjahreshochs erreicht, angetrieben von geopolitischen Spannungen und zunehmender Unsicherheit auf den Energiemärkten.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikel wird Brent Öl bei über 108 USD pro Barrel gehandelt; West Texas Intermediate WTI notiert bei über 103 USD. Darüber hinaus bewegen sich die Erdgaspreise um die Marke von 6,80 USD.

Seit Januar ist der Dow Jones Oil & Gas Index um 43,7 % gestiegen.

Dow Jones Oil & Gas Weekly Chart
Dow Jones Oil & Gas Weekly Chart

Dennoch bleiben die aktuellen Aussichten für die Energiewirtschaft für 2022 durchwachsen. Und trotz Rückenwind sieht sich der Sektor auch mit einigen Unsicherheiten konfrontiert, darunter die Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums, steigende geopolitische Risiken und Meinungsverschiedenheiten zwischen den OPEC-Mitgliedern.

Eine kürzlich von Deloitte durchgeführte Studie legt nahe, dass Öl- und Gasunternehmen durch die hohen Preise in der Lage sein werden, ihre Umstellungspläne auf alternative Energiequellen auszuweiten.

„76 % der befragten Führungskräfte der Branche gaben an, dass Ölpreise über 60 USD pro Barrel ihre Energiewende in naher Zukunft höchstwahrscheinlich beschleunigen oder unterstützen werden.“

Der heutige Artikel stellt zwei börsengehandelte Fonds (ETFs) vor, die Leser ansprechen könnten, die von einem anhaltenden Anstieg der Energiepreise profitieren möchten.

1. First Trust Energy AlphaDEX Fund

  • Aktueller Preis: 16,50 USD
  • 52-Wochen-Bereich: 9,44 USD bis 16,63 USD
  • Dividendenrendite: 0,92 %
  • Kostenquote: 0,64 % pro Jahr

Der First Trust Energy AlphaDEX® Fund (NYSE:FXN) investiert auf der Grundlage mehrerer Wert- und Wachstumskriterien in Energieaktien (NYSE:XLE). Er wurde im Mai 2007 aufgelegt.

FXN Weekly Chart
FXN Weekly Chart

Der FXN, der den StrataQuant® Energy Index abbildet, hält derzeit 37 Beteiligungen. Zu den Teilsektoren gehören Öl, Gas und Kohle (91,92%) und alternative Energien (8,08%).

Die zehn wichtigsten Aktien im Portfolio machen über 45 % des Nettovermögens von 1,72 Mrd. USD aus. Darunter sind Hess (NYSE:HES), Continental (ETR:CONG) Resources (NYSE:CLR), Occidental Petroleum (NYSE:OXY), EOG Resources (NYSE:EOG) und Diamondback Energy (NASDAQ:FANG).

Der ETF ist in diesem Jahr um 38,4 % und in den letzten 12 Monaten um 67,4 % gestiegen. Am 19. April konnte der Fonds ein Mehrjahreshoch erreichen. Die Kennzahlen KGV und KBV liegen bei 19,66 bzw. 2,45. Für Energie-affine Anleger könnte sich der Fonds nach eingehender Recherche als gewinnbringend erweisen.

2. Invesco Optimum Yield Diversified Commodity Strategy No K-1 ETF

  • Aktueller Kurs: 18,77 USD
  • 52-Wochen-Bereich: 13,22 USD bis 22,73 USD
  • Kostenquote: 0,68 % pro Jahr

Am Rohstoffmarkt geht aktuell die Post ab. Aktuelle Forschungsergebnisse von Capital Economics heben hervor:

„Sowohl Russland als auch die Ukraine sind große Rohstoffexporteure. Unabhängig vom Ausgang des Krieges vermuten wir, dass die Preise noch einige Zeit auf hohem Niveau verbleiben werden.“

Die Analyse deutet jedoch auch darauf hin, dass ein potenzieller „Rückgang der chinesischen Rohstoffnachfrage“ die Rohstoffpreise in den kommenden Monaten wahrscheinlich belasten wird.

Unser zweiter Fonds, der Invesco Optimum Yield Diversified Commodity Strategy No K-1 ETF (NASDAQ:PDBC), bietet nicht nur Zugang zu Energierohstoffen, sondern auch zu Metallen und Agrarrohstoffen. Dieser aktiv gehandelte ETF investiert hauptsächlich in rohstoffgebundene Futures. Daher könnten Rohstoffbullen, die ihr Portfolio auf breiter Front diversifizieren wollen, feststellen, dass dieser Fonds für sie genau richtig ist.

PDBC Weekly Chart
PDBC Weekly Chart

Der Fonds nahm den Handel im November 2014 auf und das verwaltete Vermögen beläuft sich auf 8,7 Mrd. USD. Der Referenzindex des PDBC ist der DBIQ Optimum Yield Diversified Commodity Index Excess Return, der eine Reihe von Rohstoffen umfasst.

Dazu gehören (nach Gewichtung) Aluminium, Zink, Kupfer, NY Harbor ULSD, Brent Öl, Benzin, WTI-Rohöl, Erdgas, Gold, Weizen, Mais, Sojabohnen, Zucker und Silber.

Im bisherigen Jahresverlauf erzielte der PDBC eine Rendite von über 33,5 %. Seit über einem Jahr präsentieren sich die Rohstoffpreise äußerst volatil, aber insgesamt dennoch stark. Nach unserer Einschätzung dürften die Inflationssorgen und die geopolitischen Gegebenheiten die positive Dynamik bei den meisten Rohstoffen aufrechterhalten.

Somit könnte dieser Fonds Leser ansprechen, die nicht nur Öl und Gas, sondern auch anderen Rohstoffen gegenüber optimistisch sind. Als Anlageklasse sind Rohstoffe jedoch volatil. Daher könnte es bald zu Gewinnmitnahmen kommen, wodurch sich ein besserer Einstiegspunkt für Buy-and-Hold-Investoren ergeben könnte.

Lesen Sie auch:

Mit diesen 2 Rohstoff-ETFs profitieren Sie vom Rohstoffboom
 

Verwandte Beiträge

Mit diesen 2 Rohstoff-ETFs profitieren Sie vom Rohstoffboom

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Herr HerrF
HerrF 23.04.2022 7:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
👍
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung