Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

S&P 500: Manipulation des Marktes durch US-Großbanken? Marktgeflüster

Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)Marktüberblick07.12.2022 10:13
de.investing.com/analysis/sp-500-manipulation-des-marktes-durch-usgrosbanken-marktgefluster-200478473
S&P 500: Manipulation des Marktes durch US-Großbanken? Marktgeflüster
Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)   |  07.12.2022 10:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
TSLA
+10,99%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-1,86%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CSI300
+0,47%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
GOOG
+1,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
VIX
+6,86%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SSEC
+0,14%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Hinweis: Klicken bzw. Tippen Sie auf den Play-Button, um das Video zu starten.

Der S&P 500 gestern mit einem erneuten Verlust: damit sind alle bisherigen Handelstage im Dezember negativ, der letzte positive Handelstag war der letzten Mittwoch nach der Rede von Jerome Powell (als der Nasdaq mehr als 4% gestiegen war). Gestern waren es die US-Großbanken, die vor einer Rezession warnten und damit faktisch erklärten, dass Aktien im S&P 500 auf derzeitigem Bewertungsniveau schlicht zu teuer seien. Die Frage aber ist, warum die Dickfische der Wall Street allesamt gestern auf einen Schlag mit diesen Aussagen kamen, schließlich waren die beiden letzten wichtigen US-Konjunktuurdaten stark (US-Arbeitasmarktdaten und ISM Index Dienstleistung). Offenkundig haben es die US-Großbanken geschafft, die nach einer Jahresendrally gierenden Investoren in den Markt zu ziehen im Bereich der Hochs (Narrativ des Fed-Pivot) - nun zahlen diese Ivestoren die Zeche, und die Großbanken streichen die Gewinne ein. Zur Erinnerung: das Eigenhandels-Desk von JP Morgan hatte im letzten Quartal keinen einzigen Verlusttag!

Enthaltene Werte: Dow Jones, S&P 500, NASDAQ Composite, VIX, DAX, VDAX, WTI Öl, EUR/USD, Dollar, Shanghai Composite, CSI 300, Tesla (NASDAQ:TSLA), Amazon (NASDAQ:AMZN), Facebook Inc (NASDAQ:FB), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Bitcoin

S&P 500: Manipulation des Marktes durch US-Großbanken? Marktgeflüster
 

Verwandte Beiträge

S&P 500: Manipulation des Marktes durch US-Großbanken? Marktgeflüster

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (8)
Andy Unbekannt
Andy Unbekannt 07.12.2022 16:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Endlich mal ein Kommentar der 100 % ins schwarze trifft,Danke H.Fugmann.Die Banken sind mit das Problem.Sie bestimmen sozusagen die Richtung und lassen Investoren wie auch Kleinanleger auflaufen denn Fakt ist es sind immer wieder die selben die dicke Kaufempfehlungen noch vor 3 Wochen ausgesprochen haben und jetzt auf einmal den Himmel schwarz malen obwohl die Stimmung/Indikatoren sogar Teils besser geworden sind. Also die Frage; Wer ist der Profiteur?Banken? Hedgefonds vlt? Der Privatanleger sicher nicht ,der tappt leider immer wieder in die Falle und wird gefressen🤷🏻‍♂️
Jürgen Burda
Jürgen Burda 07.12.2022 16:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lieber Herr Fugmann, lassen wir uns also weiterhin manipulieren, oder wie handeln wir jezt? LG
Jürgen Burda
Jürgen Burda 07.12.2022 16:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Warum meinen Sie denn, das Ihr letztes Tief nicht mehr kommt? …wäre es für die ganz großen Investoren schlau darauf zu warten?
suat polat
suat polat 07.12.2022 13:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
das der Staat stehlen tut ist fest und die Banken kommen auf krummen Weg zur ihren Zielen.
Suat Po
Suat Po 07.12.2022 12:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gut Erkannt das die Banken ihre eigene Regel haben
Andreas Erbe
AEHighC 07.12.2022 10:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Pain-Point Fragen lauten: Warum haben wir Inflation und wer ist dafür verantwortlich? Warum wird den Anlegern das Geld gestohlen? Warum sind die Anleger für die Miseren des Staates verantwortlich? Warum?
Andreas Erbe
AEHighC 07.12.2022 10:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die US-Regierung hat Einfluss auf die Entscheidungen der FED. Die FED wirkt wiederum direkt auf die US-Grossbanken. Das ist ein alter Hut und seit Jahren bekannt.
Andreas Erbe
AEHighC 07.12.2022 10:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ja das sehe ich leider in Teilen auch so. Die Notenbanken sind als kriminell zu bezeichnen, da sie durch ihre Politik Gelder veruntreuen. Das ist ein Straftatbestand und hat absolut nichts mit einer Regulierung zu tun.
wurscht suppe
wurscht suppe 07.12.2022 10:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
blah, blah, ...fugmann ... nach psycho steigt es weiter, quartalsabschluß etc ...  allein kriminell sind die notenbanken ...leider wird 2023 ein rallye-jahr of year
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung