Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Warum der Remdesivir-Vertragshersteller Hikma jetzt einen Blick wert ist

Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )Aktienmärkte19.11.2020 06:56
de.investing.com/analysis/why-remdesivir-contract-manufacturer-hikma-deserves-attention-now-200444978
Warum der Remdesivir-Vertragshersteller Hikma jetzt einen Blick wert ist
Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )   |  19.11.2020 06:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Jüngste positive Nachrichten über einen Covid-19-Impfstoff haben Gesundheits- und Pharmaunternehmen ins Rampenlicht gerückt, insbesondere BioNTtech (NASDAQ:BNTX), Moderna (NASDAQ:MRNA) und Pfizer (NYSE:PFE).

Heute erweitern wir die Diskussion auf den Generika-Markt und ein in Großbritannien ansässiges Unternehmen, Hikma Pharmaceuticals (LON:HIK) (OTC:HKMPY), das kürzlich in Portugal mit der Herstellung von Remdesivir - Gilead Sciences (NASDAQ:GILD) antivirales Medikament - begonnen hat. Im Oktober hatte die US-amerikanischen Arzneimittelaufsicht Food and Drug Administration (FDA) Remdesivir zur Coronavirus-Behandlung bei Krankenhauspatienten zugelassen.

Generika-Markt wächst

Die FDA beschreibt ein Generikum auf diese Weise:

„Ein Medikament, das in Dosierungsform, Sicherheit, Stärke, Verabreichungsweg, Qualität und Leistungsmerkmalen mit einem bestehenden zugelassenen Markenmedikament identisch ist.“

Hersteller können mit der Produktion von Generika beginnen, wenn die exklusiven Patente für Arzneimittel abgelaufen sind. In einer Studie angeführt von Olivier J. Wouters von der London School of Economics and Political Science heißt es:

„Generika können theoretisch zu einem Bruchteil des Preises von Markenmedikamenten verkauft werden.“

IMARC sagt voraus: „Der globale Markt für Generika (wird) bis 2025 497 Milliarden US-Dollar erreichen." Im Jahr 2019 waren es 367 Milliarden US-Dollar.

Zahlen von IBISWorld zeigen auch, dass in den USA „die Marktgröße, gemessen am Umsatz, der generischen pharmazeutischen Industrie im Jahr 2020 49,3 Milliarden US-Dollar beträgt“. In der Tat waren mehr als 90% aller in 2019 verschriebenen Medikamente Generika. In Großbritannien lag die Zahl 2017 bei 75%, verglichen mit dem Durchschnitt der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) von 52%.

Zusätzlich zu den aktuellen Zahlen wird der demographische Wandel wahrscheinlich dazu beitragen, dass Generikaunternehmen ihre Umsatzerlöse erhöhen. Die Bevölkerung der gesamten Welt altert.

Die Vereinten Nationen sagen:

„Im Jahr 2020 gibt es weltweit schätzungsweise 727 Millionen Menschen über 65 Jahre. Diese Zahl wird sich bis 2050 voraussichtlich mehr als verdoppeln und über 1,5 Milliarden Menschen erreichen. Der Anteil älterer Menschen an der Weltbevölkerung wird voraussichtlich von 9,3 Prozent im Jahr 2020 auf 16 Prozent im Jahr 2050 steigen.“

Infolgedessen können wir in den kommenden Jahrzehnten mit mehr chronischen Krankheiten rechnen, was die Arzneimittelproduktion in Richtung Generika verlagern dürfte. Der Generika-Markt ist nicht nur für Angehörige der Gesundheitsberufe, Arzneimittelhersteller und politische Entscheidungsträger wichtig, sondern auch für Investoren.

Schauen wir uns also die HIK-Aktie genauer an.

Hikma Pharmaceuticals

Das in London ansässige FTSE 100 Mitglied Hikma Pharmaceuticals ist ein multinationaler Generikahersteller. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet. Seitdem ist es sowohl organisch als auch durch weltweite Übernahmen gewachsen.

Hikma Pharmaceuticals 1-Jahreschart
Hikma Pharmaceuticals 1-Jahreschart


Die Produktpalette wird sowohl an Krankenhäuser als auch im Einzelhandel verkauft. Analysten loben die Breite seines Portfolios, die Robustheit seiner Fertigungskapazitäten und die Zuverlässigkeit seiner Vertriebskanäle.

Im August veröffentlichte das Management die Halbjahresergebnisse. Der Umsatz belief sich auf 1.132 Mio. USD und lag damit um 8% über dem Vorjahreswert. Der Cashflow von 292 Mio. USD bedeutete eine Steigerung von 52% gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie (GpA) stieg um 15% auf 87,6 Cent.

Drei Segmente trugen zum Umsatz bei:

  • Injektionsmittel: zweistelliges Umsatzwachstum;
  • Generika: Beibehaltung der operativen Kernmarge
  • Markenmedikamente: Steigerung des operativen Kerngewinns um 6%.

Schon bevor Hikma den nicht exklusiven Liefervertrag mit Gilead abschloss, stellte Hikma eine breite Palette von injizierbare Therapeutika für Patienten an Beatmungsgeräten in den USA her.

Am 5. November gab die Gruppe ein positives Zwischenergebnis mit verbesserter Prognose für das Gesamtjahr. CEO Siggi Olafsson hob die Fähigkeit des Unternehmens hervor, „die Medikamente zu liefern, die von ... Kunden am dringendsten benötigt werden, einschließlich derer, die bei der Behandlung von Covid-19 verwendet werden“.

Bisher sind die Aktien in diesem Jahr um rund 32% gestiegen. Am 17. November beendete HIK den Handel zu 2.547 Pence (69,5 USD für US-amerikanische Aktien). Mit einer Marktkapitalisierung von 5,87 Milliarden könnte das Unternehmen noch deutlich wachsen. Das geschätzte Kurs-Gewinn- und Kurs-Umsatz-Verhältnis liegt bei 18,98 bzw. 3,71. Auf Grundlage der aktuellen Bewertungen bietet sich ein Kauf an Dips an. Langfristig orientierte Investoren können sich zudem über eine Dividendenrendite von rund 1,4% freuen.

Anleger, die an Hikma-Aktien interessiert sind und kein Kapital an ein einzelnes Unternehmen binden möchten, sollten zwei ETFs genauer untersuchen, die HIK-Aktien als Beteiligung enthalten: der iShares Core MSCI EAFE ETF (NYSE:IEFA) und der iShares MSCI EAFE ETF (NYSE:EFA).

Fazit

Neben den Bio-Pharmaunternehmen, die Investoren im Jahr 2020 vor allem im Auge hatten, sind andere in den USA gelistete Generikahersteller, die ebenfalls für langfristige Portfolios geeignet sind, Bridgewater, Amneal Pharmaceuticals (NYSE:AMRX) mit Hauptsitz in New Jersey, Dr. Reddys Laboratories (NYSE:RDY) mit Sitz in Indien, Endo International (NASDAQ:ENDP) und Perrigo (NYSE:PRGO) mit Hauptsitz in Irland, die deutsche Fresenius (DE:FREG) Medical Care (NYSE:FMS), Lannett Company (NYSE:LCI) und Taro Pharmaceutical Industries (NYSE:TARO) und Teva Pharma Industries (NYSE:TEVA) mit Hauptsitz in Israel.

Warum der Remdesivir-Vertragshersteller Hikma jetzt einen Blick wert ist
 

Verwandte Beiträge

Warum der Remdesivir-Vertragshersteller Hikma jetzt einen Blick wert ist

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung