🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

DAX 30 aktuell: Aktienindex schwächer - China und Quartalsberichte im Fokus

Veröffentlicht am 27.07.2021, 10:16
© Reuters.
EUR/USD
-
UK100
-
XAU/USD
-
FCHI
-
DE40
-
MSFT
-
LVMH
-
GOOGL
-
AAPL
-
RKT
-
DAST
-
GC
-
LCO
-
CL
-
TSLA
-
GOOG
-

von Peter Nurse 

Investing.com - Die europäischen Aktienmärkte präsentierten sich auch am Dienstag schwach und litten unter dem harten Durchgreifen der chinesischen Aufsichtsbehörden, während die Quartalssaison gemischt weitergeht.

Um 12:45 Uhr MEZ stand der DAX um 0,45% tiefer, der französische CAC 40 fiel um 0,5%, während der britische FTSE 100 um 0,45% nachgab.

Die Berichtssaison zum zweiten Quartals dominiert weiterhin die Märkte in Europa, wo eine Reihe hochkarätiger Unternehmen Ergebnisse vorlegen.

Die Aktie von LVMH (PA:LVMH) stieg um 1,1%, nachdem der weltweit größte Luxusgüterkonzern höhere Umsätze und Gewinne verzeichnet hatte und sich der Sektor mit der Wiedereröffnung der Geschäfte von der Pandemie erholte. Der Umsatz im ersten Halbjahr lag gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 vor Ausbruch der Pandemie um über 11% höher.

Dassault Systemes (PA:DAST) stieg um 2,9%, nachdem der französische Softwarkonzern seinen Ausblick für 2021 dank stark steigender Umsätze angehoben hatte.

Auf der anderen Seite brach die Aktie von Reckitt Benckiser (LON:RKT) um 8,6% ein, nachdem der Konsumgüterkonzern die Erwartungen für den Umsatz im zweiten Quartal verfehlt hatte, da die Nachfrage nach seinen Hygieneprodukten nachließ.

Die Stimmung in Europa hatte sich schon früh verschlechtert, nach weitgehend negativen Vorgaben aus Asien, wo mehrere große chinesische Technologiewerte, die an der Hongkonger Börse notiert sind, aufgrund Befürchtungen eine schärfere Regulierung von Chinas Technologiesektor unter Druck blieben.

Investoren warten auch auf die Ergebnisse des zweiten Quartals der großen Technologiegiganten Apple (NASDAQ:AAPL), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) und Microsoft (NASDAQ:MSFT), die alle heute noch berichten werden, da diese Unternehmen für einen Großteil der Gewinne verantwortlich waren, welche die großen US-Aktienindizes während eines Großteils des letzten Jahres verzeichnet haben. Am Montagabend veröffentlichte der US-Elektrofahrzeughersteller Tesla (NASDAQ:TSLA) starke Ergebnisse, mit einem Gewinn von über 1 Milliarde US-Dollar im zweiten Quartal.

Von Interesse wird auch der Beginn des bevorstehenden zweitägigen geldpolitischen Treffens der Federal Reserve sein, bei dem die US-Notenbank weitere Informationen über die Stärke der US-Wirtschaft und ihre Überlegungen bereitstellen könnte, wann sie beginnen wird, ihr umfangreiches Programm zum Ankauf von Anleihen zu reduzieren.

In Europa ist der Konjunkturkalender am Dienstag weitgehend leer, sodass die wichtigste Veröffentlichung des Tages die US-Auftragseingänge für langlebige Güter im Juni sind, welche die sich verbreiternde wirtschaftliche Erholung des Landes bestätigen sollte.

Ansonsten blieben die Ölpreise am Dienstag weitgehend unverändert, da die Händler angesichts eines Wiederauflebens von Covid-19 weiter die Verschärfung der Beschränkungen in Teilen Asiens mit der wachsenden Nachfrage im stärker geimpften Westen abwägen.

Die Investoren warten nun auf die Daten zu den US-Rohölvorräten vom American Petroleum Institute, die im Laufe des Tages hereinkommen werden.

Um 9:55 MEZ wurden US-Rohöl-Futures um 0,1% tiefer zu 71,86 USD das Fass gehandelt, genau wie der internationale Benchmark Brent, der um 0,1% auf 73,67 USD sank.

Ebenso fielen US-Gold-Futures um 0,1% auf 1.798,10 USD die Feinunze, während der EUR/USD um 0,1% auf 1,1782 nachgab.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.