Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Agrarrohstoffe: Essen wird immer teurer (und das ist nicht vorübergehend)

Von Investing.com (Andy Hecht)Rohstoffe13.08.2021 08:29
de.investing.com/analysis/agrarrohstoffe-essen-wird-immer-teurer-und-das-ist-nicht-vorubergehend-200460123
Agrarrohstoffe: Essen wird immer teurer (und das ist nicht vorübergehend)
Von Investing.com (Andy Hecht)   |  13.08.2021 08:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Die Inflation treibt die Preise in die Höhe
  • Das Frühstück wird teurer: Kaffee und Zucker steigen auf Mehrjahreshochs
  • Auch die Kosten für das Mittagessen steigen: Getreide bleibt auf dem höchsten Stand seit Jahren
  • Fleisch wird teurer
  • Weitere Preissteigerungen sind absehbar

In den letzten Wochen haben viele Rohstoffpreise nach unten korrigiert. Gleichzeitig liegen alle Rohstoffe nach wie vor deutlich über den Tiefstständen aus dem Jahr 2020. Über die letzten Monate hinweg belegen die Verbraucherpreisdaten, dass die Inflation auf ein Niveau gestiegen ist, das seit Jahren nicht mehr zu beobachten war. Die Kernrate der Verbraucherpreise schließt Lebensmittel und Energie aus, doch jeder Verbraucher kann Ihnen bestätigen, dass die Kosten für das Tanken oder das Einkaufen im Supermarkt explodiert sind.

Die Ökonomen der US-amerikanischen Zentralbank Fed halten die Inflation für vorübergehend. Sie machen Engpässe in der Lieferkette für den Anstieg verantwortlich und verweisen auf Probleme in den Sägewerken, die den Holzpreis im Mai auf ein Allzeithoch steigen ließen. Kürzlich hat ein Mangel an Halbleitern die Autopreise in die Höhe getrieben, was die Zentralbank als weiteren vorübergehenden Faktor ausmachte. Die Verbraucher wissen jedoch, dass die höheren Preise für Güter des täglichen Bedarfs in absehbarer Zeit nicht sinken werden.

Unterm Strich ist Essen heutzutage viel teurer, und das ist wahrscheinlich keine "vorübergehende" Sache. Die Preise für Lebensmittel sind gestiegen, und wir könnten am Anfang eines Trends stehen, der die Lebensmittelpreise in den kommenden Monaten und Jahren noch weiter in die Höhe treibt.

Die Inflation treibt die Preise in die Höhe

Die Daten zum Verbraucherpreisindex für Mai und Juni wiesen extrem inflationäre Tendenzen. Die Fed führte den Anstieg im Mai auf die Preisentwicklung bei Holz und Kupfer zurück, die Preisniveaus erreichten, wie nie zuvor in der Vergangenheit. Im Juni verwies sie auf die Halbleiterknappheit und höhere Neu- und Gebrauchtwagenpreise. Die Fed bezeichnet die steigende Inflation weiterhin als ein "vorübergehendes" Phänomen.

Am 11. August erhöhte sich der Verbraucherpreisindex für Juli gegenüber dem Juli 2020 auf 5,4 %. Das Barometer stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,50 % und entsprach damit den Konsensschätzungen.

Unterdessen legte die Kerninflation ohne Lebensmittel und Energie im Juli um 0,3 % zu, niedriger als erwartet (0,4 %).

Wirtschaftswissenschaftler vertreten die Meinung, dass die Kernrate der Verbraucherpreise aufgrund der Volatilität der Erdöl- und Lebensmittelpreise ein zuverlässigerer Inflationsindikator darstellt. Doch die Verbraucher brauchen Nahrung und Energie zum Leben.

Lebensmittel und Energie gehören nicht zu den Luxusgütern, sondern sind lebensnotwendig. Anhand der aktuellen Daten lässt sich ablesen, dass das Volltanken unserer Fahrzeuge und auch die für unseren Körper so wichtige Nahrung mit jedem Monat teurer wird. Die Inflation macht den Menschen zu schaffen, auch wenn die Fed sagt, sie sei nur vorübergehend. Das Problem ist, dass die Verbraucherpreise viel schneller steigen als sie nachgeben.

Das Frühstück wird teurer: Kaffee und Zucker steigen auf Mehrjahreshochs

Viele Ernährungswissenschaftler sagen, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Es gibt unserem Körper Kraft, um die Herausforderungen des Tages zu meistern. Kaffee und Zucker gehören für viele zum Frühstück dazu.

Die Entwicklung der Kaffeepreise
Die Entwicklung der Kaffeepreise

Quelle: CQG

Dem Schaubild ist zu entnehmen, dass die Futures für Arabica-Kaffee an der Intercontinental Exchange im August 2020 in einer Spanne von 1,0970 bis 1,3080 US-Dollar gehandelt wurden. Im August 2021 lag die Preisspanne zwischen 1,7160 bis 1,8655 US-Dollar.

Ausgehend von den Monatshöchstständen stehen die Kaffeepreise im Jahr 2021 um mehr als 42,5 % höher als im Jahr 2020. Mit 2,1520 US-Dollar pro Pfund erreichte Kaffee im Juli zudem den höchsten Stand seit Oktober 2014.

Die Entwicklung des Zuckerpreises
Die Entwicklung des Zuckerpreises

Die Futures für Zucker wurden im August 2020 zwischen 12,39 und 13,28 Cents pro Pfund gehandelt. In diesem Monat reichte die Spanne von 17,74 bis 19,75 Cents. In der Spitze stand der Zuckerpreis in diesem August um fast 49 % höher als im letzten Jahr um diese Zeit. Der Zuckerpreis erreichte in dieser Woche den höchsten Stand seit März 2017.

Ergo: Ein ausgeprägtes Frühstück kostet im August 2021 viel mehr als im Jahr 2020.

Auch die Kosten für das Mittagessen steigen: Getreide bleibt auf dem höchsten Stand seit Jahren

Getreide ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Lebensmittel, die wir zu uns nehmen. Die Zutaten für unser Sandwich in der Mittagspause haben sich von August 2020 bis August 2021 deutlich erhöht.

Entwicklung des Sojabohnenpreises
Entwicklung des Sojabohnenpreises

Im vergangenen August erreichten die Sojabohnen-Futures mit einem Preis von 9,67 US-Dollar pro Scheffel ihr vorläufiges Hoch. Am 12. August notierten die Futures für Ölsaaten bei 13,99 US-Dollar und damit 44,7 % höher.

Entwicklung des Maispreises
Entwicklung des Maispreises

Die Mais-Futures verteuerten sich von einem Hoch von 3,53 US-Dollar im August letzten Jahres auf 5,5075 US-Dollar pro Scheffel, was einem Anstieg von 56 % in diesem Zeitraum entspricht.
Entwicklung des Weizenpreises
Entwicklung des Weizenpreises

Weizen stellt den wichtigsten Bestandteil von Brot dar, von dem sich die Welt ernährt. Im August 2020 erreichten die an der CBOT gehandelten Weizen-Futures mit 5,5175 US-Dollar je Scheffel ein Hoch. Bei einem Stand von 7,3325 US-Dollar kostet ein Scheffel Weizen im Jahresvergleich nun 32,9 % mehr.

Fleisch wird teurer

Fleisch ist einer der wichtigsten Eiweißlieferanten, den viele Menschen zum Abendessen zu sich nehmen. Neben dem Frühstück und dem Mittagessen sind auch die Kosten für das Abendessen durch die Decke gegangen.

Preisentwicklung Magerschweine
Preisentwicklung Magerschweine

Die Futures für Magerschweine kletterten im August 2020 mit 56,70 Cents pro Pfund auf ein neues Hoch. Beim Stand von 1,10050 US-Dollar am 12. August stehen die Preise für Magerschweine nun über 94 % höher.
Lebendvieh Preisentwicklung
Lebendvieh Preisentwicklung

Die Futures für Lebendrind erzielten im August 2020 einen Höchststand von 1,08225 US-Dollar pro Pfund. Am 12. August lag der Rindfleischpreis im Großhandel bei 1,22625 US-Dollar und damit 13,3 % höher.

Weitere Preissteigerungen sind absehbar

Die Fed mag die Inflation als "vorübergehend" abstempeln, aber sie belastet die Budgets der Verbraucher erheblich. An den Märkten aller Anlageklassen ist der Trend immer Ihr bester Freund. Bei den Rohstoffen, die die Welt ernähren, bleibt der Weg des geringsten Widerstands auch im August 2021 aufwärts gerichtet.

Die Flut an Zentralbankliquidität und der Tsunami an staatlichen Konjunkturprogrammen hat in der Wirtschaft eine inflationäre Saat gesät, die in Form höherer Preise für landwirtschaftliche und andere Rohstoffe aufgeht. Auch bei Industriemetallen, Energie und anderen Rohstoffen sind die Preise im Jahresvergleich drastisch gestiegen.

Ökonomen mögen argumentieren, dass die richtige Messgröße für die Inflation die Posten ausschließt, die unser Leben antreiben und uns ernähren. Die meisten Verbraucher haben jedoch eine weitaus realistischere Sichtweise, da sie für lebensnotwendige Dinge mehr bezahlen müssen und die Preise weiter steigen.

Agrarrohstoffe: Essen wird immer teurer (und das ist nicht vorübergehend)
 

Verwandte Beiträge

Christian Lukas
Jetzt Edelmetalle kaufen?   Von Christian Lukas - 22.10.2021

Liebe Leserinnen und Leser, die Zinsen sind niedrig und die Inflation ist hoch. Es spricht also vieles dafür, dass der Goldkurs ansteigen müsste. Im Video werden Angebot und...

Agrarrohstoffe: Essen wird immer teurer (und das ist nicht vorübergehend)

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Padraic McGross
Padraic McGross 13.08.2021 13:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Könnte man neben Rohstoffinvestments also auch in die Nahrungsmittelbranche investieren?
Klausi Mausi
Klausi Mausi 13.08.2021 11:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Absolut sinnfreier Artikel.
Alu Card
Alu Card 13.08.2021 10:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So isses.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung