Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

General Motors-Aktie: Starke Auto-Nachfrage, aber Chip-Engpässe trüben den Ausblick

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte04.05.2021 09:51
de.investing.com/analysis/general-motorsaktie-starke-autonachfrage-aber-chipengpasse-durfte-ausblick-truben-200453967
General Motors-Aktie: Starke Auto-Nachfrage, aber Chip-Engpässe trüben den Ausblick
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  04.05.2021 09:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Berichtet zum Q1 2021 am Mittwoch, dem 5. Mai, vor Handelsbeginn an der Wall Street
  • Umsatzprognose: 33 Milliarden US-Dollar

  • Gewinnprognose: 1,05 USD pro Aktie

General Motors (NYSE: GM) gelang in 2021 ein Traumstart ins Jahr. Die Aktien des Autoherstellers legten bisher um 38% zu, eine Kursentwicklung, die dreimal besser war als die des S&P 500 in diesem Zeitraum.

Wenn der größte US-Automobilhersteller morgen seine Ergebnisse vorlegt, werden die Anleger angesichts der aktuellen Chipknappheit, welche die Autohersteller dazu zwingt, die Produktion zu drosseln, aufmerksam den Ausblick studieren.

Weltweit sind die Autohersteller mit Produktionsengpässen konfrontiert, da die steigende Nachfrage nach Produkten wie Laptops und Mobiltelefonen während der Pandemie zu einem Chipmangel geführt hat. Laut Pat Gelsinger, dem neuen CEO von Intel (NASDAQ:INTC), wird der weltweite Anstieg der Nachfrage nach Halbleitern voraussichtlich noch einige Jahre anhalten.

Das Unternehmen modernisiert einige seiner Fabriken, um die Produktion zu steigern und den Chipmangel in der Autoindustrie zu beheben, sagte er in einem Interview mit dem CBS-Programm 60 Minutes. Es könne aber noch einige Monate dauern, bis die Versorgungslage überhaupt beginnen wird, sich zu entspannen, fügte er hinzu.

Der GM-Rivale Ford (NYSE:F) teilte den Anlegern letzte Woche mit, dass die Chipknappheit den bereinigten Vorsteuergewinn in diesem Jahr um 1 bis 2,5 Milliarden US-Dollar gegenüber der Schätzung vom Februar verringern wird. Das Unternehmen sagte, der Chipmangel werde es zwingen, die Produktion im zweiten Quartal zu halbieren. Der Konzern rechnet jedoch damit, dass die Situation nach Juni wieder besser wird.

Dennoch wird erwartet, dass sich der Gewinn von GM im ersten Quartal im Vergleich zum gleichen Zeitraum vor einem Jahr, als die Nachfrage nach Autos unter der ersten Welle der Pandemie zusammenbrach, stark erholen wird. GMs Autoabsatz stieg im Quartal um 3,9%, teilte das Unternehmen im vergangenen Monat mit.

​Solides Jahr erwartet

Die Stärke bei Sport Utility Vehicles wie dem mittelgroßen Chevrolet Traverse und dem mächtigen Cadillac Escalade trug dazu bei, den Verkaufsrückgang bei Modellen auszugleichen, die von vorübergehenden Werkschließungen in Ontario und Mexiko betroffen sind.

Trotz der Schließung von Werken durch die Chipknappheit erwartet GM ein solides Wachstumsjahr.

Wie GMs Chefökonomin Elaine Buckberg in einer Erklärung sagte:

"Das Verbrauchervertrauen und die Ausgaben werden aufgrund von staatlichen Hilfen, steigenden Impfraten und der fortschreitenden Wiedereröffnung der Wirtschaft weiter steigen. Die Nachfrage nach Autos sollte das ganze Jahr über stark bleiben."

Der in Detroit ansässige GM-Konzern ist auch deswegen unter Anlegern beliebt, da sich sein Turnaround-Plan unter der Geschäftsführerin Mary Barra beschleunigt, die im vergangenen Jahr neue Investitionen in Höhe von mehr als 2 Milliarden US-Dollar in Elektrofahrzeuge bekanntgab. Dies ist Teil ihres Plans bis 2035 den Verkauf von Benzin- und Dieselautos komplett einzustellen.

Diese Schritte in Verbindung mit starken Verkaufszahlen zeigen, dass das Unternehmen besser in der Lage ist, es mit dem größten Störenfried der Branche, Tesla (NASDAQ:TSLA), aufzunehmen, der bei Elektroautos einen weiten Vorsprung hat.

Dem Autoanalysten Adam Jonas von Morgan Stanley (NYSE:MS) nach, geben Barras strategische Entscheidungen, einschließlich des Ausstiegs aus Europa und des Kaufs des Startups Cruise, das Selbstfahr-Technologie entwickelt, dem Unternehmen bessere Chancen, um auf dem neuen Markt der Elektromobilität bestehen zu können.

Fazit zur General Motors-Aktie

GM dürfte morgen ein beeindruckendes Gewinnwachstum präsentieren, aber seine Zukunftsaussichten sind aufgrund von Chipknappheit, die sich auf die Lieferketten in der gesamten Branche auswirkt, ungewiss. Trotzdem bleibt die GM-Aktie unter den US-amerikanischen Traditionsherstellern aufgrund seines entschiedenen Vorstoßes in den Markt für Elektroautos die erste Wahl.

Lesen Sie auch:

General Motors-Aktie: Starke Auto-Nachfrage, aber Chip-Engpässe trüben den Ausblick
 

Verwandte Beiträge

General Motors-Aktie: Starke Auto-Nachfrage, aber Chip-Engpässe trüben den Ausblick

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung