Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Sorgen um die Lieferkette lassen nach: Diese 2 ETFs bieten jetzt Potenzial

Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )ETFs06.12.2021 08:04
de.investing.com/analysis/sorgen-um-die-lieferkette-lassen-nach-diese-2-etfs-bieten-jetzt-potenzial-200467007
Sorgen um die Lieferkette lassen nach: Diese 2 ETFs bieten jetzt Potenzial
Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )   |  06.12.2021 08:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Probleme in den Lieferketten standen in den letzten Monaten immer wieder im Rampenlicht. Die Wiedereröffnung der Weltwirtschaft hat zu einer erhöhten Nachfrage in verschiedenen Bereichen geführt, die Engpässe sowie Preisanstiege ausgelöst hat. Darüber hinaus gab es einen Arbeitskräftemangel, der teilweise durch "Great Resignation" angeheizt wurde, als einige Unternehmen neue Talente suchten, um die Folgen der Covid-19-Pandemie zu bewältigen und manche gestresste CEOs nach einer beruflichen Veränderung suchten, und branchenübergreifend zu weiteren Engpässen beigetragen hat.

Inzwischen haben führende US-Einzelhändler kreative Lösungen entwickelt und Schiffe gechartert, um Artikel über Kontinente hinweg zu transportieren. Zu diesen Unternehmen gehörten Werte wie Costco Wholesale (NASDAQ:COST), Home Depot (NYSE:HD), Target (NYSE:TGT) und Walmart (NYSE:WMT).

Hersteller haben auch die Lieferketten in Vietnam im Auge, einem wichtigen Investitionszentrum, wo eine große Anzahl von Artikeln für die USA und Europa produziert wird. In der zweiten Hälfte des Jahres 2021 stiegen die Corona-Infektionsraten in Vietnam an, was zu strengen Lockdowns führte. Aber seit Anfang Oktober hat Vietnam viele seiner Covid-Beschränkungen gelockert, die zuvor den Geschäftsbetrieb erstickten.

Es gibt jetzt Anzeichen dafür, dass das Schlimmste der Lieferkettenprobleme hinter uns liegen könnte. Und auch die Stimmung für Aktien verwandter Unternehmen hat sich verbessert. Zum Beispiel hat der VanEck Vietnam ETF (NYSE:VNM), ein Exchange Traded Fund (ETF), der in Unternehmen investiert, die in diesem Land tätig sind, im vergangenen Monat eine Rendite von etwa 2,5% erzielt.

Eine neue Studie von T Rowe Price hat Daten von dem "Baltic Exchange Dry Index, der Durchschnittspreise für den Transport von trockenem Schüttgut über mehr als 20 Seerouten widerspiegelt und dem Harper Petersen Charter (NASDAQ:CHTR) Rate Index (HARPEX), der die Preisentwicklung auf dem globalen Chartermarkt für Containerschiffe abbildet" analysiert.

Das Ergebnis war:

"…die aktuellen Preistrends – insbesondere beim HARPEX – deuten darauf hin, dass sich die Probleme möglicherweise zumindest nicht weiter verschlimmern werden."

Daher stellen wir heute zwei ETFs vor, die höhere Renditen abwerfen könnten, sollte sich dieser Trend fortsetzen und die Lieferkettenprobleme im Jahr 2022 tatsächlich abklingen.

1. American Customer Satisfaction ETF

  • Aktueller Kurs: 50,95 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 42,23 - 53,78 USD
  • Dividendenrendite: 0,70%
  • Kostenquote: 0,66% pro Jahr

Der American Customer Satisfaction Index (ACSI), der 1994 von der University of Michigan Business School entwickelt wurde, "ist ein wichtiger Konjunkturindikator, der für die Wettbewerbsposition einzelner Unternehmen und die Gesundheit der Wirtschaft insgesamt relevant ist". Unternehmen, die im ACSI gut abschneiden, haben im Allgemeinen auch robuste Aktienmarktrenditen erzielt. Anders ausgedrückt: Investoren folgen in der Regel zufriedenen Kunden.

Weitere wissenschaftliche Forschungen ergaben:

"Die ACSI-Werte weisen eine statistisch positive Korrelation zu den traditionellen Kennzahlen auf, die von Unternehmen und Wertpapieranalysten verwendet werden (d.h. ROA, ROE, Kurs-Gewinn-Verhältnis und Markt-Buchwert-Verhältnis)."

Der American Customer Satisfaction ETF (NYSE:ACSI) bietet ein Engagement in eine Reihe von US-Großunternehmen, die sich an der vom ACSI-Index gemessenen Kundenzufriedenheit orientieren. Der Fonds kam im Oktober 2016 in den Handel.

American Customer Satisfaction ETF
American Customer Satisfaction ETF

Der ACSI-ETF, der derzeit in 36 Aktien investiert, bildet den American Customer Satisfaction Investable Index ab. Die größten 10 Beteiligungen machen fast 45% des Nettovermögens von 78,9 Millionen US-Dollar aus.

Die Portfoliogewichtungen der wichtigsten Sektoren sind: zyklische Konsumgüter (28%), Kommunikationsdienste (15%), Informationstechnologie (14%), Finanzen (13%) und Basiskonsumgüter (11%).

Den größten Anteil im Fonds hat Apple (NASDAQ:AAPL) mit mehr als 8%. Auf den Plätzen danach folgen Costco, Amazon (NASDAQ:AMZN), CVS Health (NYSE:CVS), Alphabet (NSADAQ:GOOGL) (NASDAQ:GOOG) und FedEx (NYSE:FDX). Interessierte Anleger werden feststellen, dass ein beträchtlicher Prozentsatz der Fondsgelder in Unternehmen angelegt ist, die wahrscheinlich von einem Rückgang der Lieferkettenprobleme profitieren werden.

Der Fonds ist in diesem Jahr um 16,2% gestiegen und verzeichnete Mitte November ein Rekordhoch. Seitdem hat der ETF rund 7% an Wert verloren. Wer sich für den Fonds interessiert, der bekommt bei 48 US-Dollar einen guten Einstieg.

2. iShares U.S. Transportation ETF

  • Aktueller Kurs: 263,19 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 212,80 - 282,40 USD
  • Dividendenrendite: 0,79%
  • Kostenquote: 0,41% pro Jahr

Neben Einkauf und Produktion, ist der Transport ein wichtiger Bestandteil des Lieferkettenmanagements (Supply Chain Managements, SCM). Im Februar unterzeichnete US-Präsident Joseph Biden die Verordnung 14017 "America's Supply Chains" mit dem Ziel, die Lieferketten des Landes zu stärken.

Im Juni setzte die Administration dann eine Task Force gegen Lieferkettenunterbrechungen ein, die sich auf die "zur Linderung von Engpässen und Versorgungsengpässen im Transportsektor, insbesondere für Häfen, Bahn und Lkw" konzentrieren soll.

Der Aufbau moderner Transportsysteme und handelsbezogener Infrastrukturen ermöglicht es einem Land, im globalen Wettbewerb gut zu bestehen. Zahlen von Boston Strategies legen nahe:

"Der Nutzen von Investitionen in die Güterverkehrsinfrastruktur für die Lieferkette liegt bei 1-2 % der Betriebskosten der Unternehmen und bei über 15-20 % ihrer jährlichen Transportausgaben".

Der iShares Transportation Average ETF (NYSE:IYT) investiert in führende Unternehmen aus dem US-Transportsektor. Dazu gehören Fluggesellschaften sowie Eisenbahn- und Speditionsunternehmen. Der Fonds kam im Oktober 2003 an die Börse.

iShares Transportation Average ETF
iShares Transportation Average ETF

Der IYT-ETF bildet mit 47 Aktien den Dow Jones Transportation Index ab, der in 2021 um 26,1% gestiegen ist. Eisenbahnen haben mit 34,97% den höchsten Anteil im Fonds, gefolgt von Luftfracht und Logistik (27,82%), LKW-Transport (22,41%), Fluggesellschaften (13,49%) und Reedereien (1,11%).

Die 10 größten Beteiligungen machen mehr als 70% des Nettovermögens von 1,72 Milliarden US-Dollar aus, was ihn zu einem sehr kopflastigen ETF macht.

Die US-Eisenbahngesellschaft Union Pacific (NYSE:UNP) und der globale Paketdienst United Parcel Service (NYSE:UPS) haben mit 17,82% bzw. 16,57% das höchste Gewicht im Fonds. Dahinter folgt CSX (NASDAQ:CSX), eines der führenden Transportunternehmen in den USA mit 9,10%. Weitere schwergewichtete Aktien sind Old Dominion Freight Line (NASDAQ:ODFL), Norfolk Southern (NYSE:NSC), Uber Technologies (NYSE:UBER) und FedEx (NYSE:FDX).

Der Fonds ist in diesem Jahr um fast 15,4% gestiegen und erreichte im Mai ein Allzeithoch. Ein potenzieller Rückgang in Richtung 240 US-Dollar würde die Sicherheitsmarge verbessern. Wir sind bei vielen der im Fonds gelisteten Aktien optimistisch, dass sie von dem kürzlich verabschiedeten Infrastrukturgesetz, der Entspannung in der Lieferkette und der anhaltenden wirtschaftlichen Erholung profitieren werden.

Lesen Sie auch:

Sorgen um die Lieferkette lassen nach: Diese 2 ETFs bieten jetzt Potenzial
 

Verwandte Beiträge

Sorgen um die Lieferkette lassen nach: Diese 2 ETFs bieten jetzt Potenzial

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung