📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Bankenkrise: Yellen sorgt für Aktien-Abverkauf! Videoausblick

Veröffentlicht am 23.03.2023, 09:56
EUR/USD
-
US500
-
DJI
-
DE40
-
GOOGL
-
AMZN
-
DX
-
CL
-
TSLA
-
IXIC
-
V1XI
-
META
-
SSEC
-
VIX
-
GOOG
-
CSI300
-
BTC/USD
-

Hinweis: Klicken bzw. Tippen Sie auf den Play-Button, um das Video zu starten.

Wenn ein Fed-Chef seine Pressekonferenz mit der Aussagen beginnt, dass die Banken gesund und solide seien, dann weiß man: wir haben eine Bankenkrise - und diese Bankenkrise wurden durch die zeitgleichen Aussagen von US-Finanzministerin Janet Yellen noch verschlimmert, wonach die US-Regierung nicht eine allgemeine Garantie für Bankeinlagen erwäge. Das brachte vor allem die Aktien von regionalen Banken unter Druck und pulverisierte damit auch die Beruhigungsversuche von Jerome Powell. Der Fed-Chef mit einer Absage an Zinssenkungen, die jüngste Ausweitung der Fed-Bilanz sei kein QE, sondern nur eine temporäre Hilfe für Banken. Die strengeren Kreditvergabekriterien aber könnten weitere Anhebungen der Zinsen überflüssig machen, so Powell. Im Fokus heute nach den Aussagen von Yellen die Aktien der US-Banken..

Hinweise aus Video:
1. Bankenkrise: Sorgt Finanzminsterin Yellen für erneuten bank run?
2. Fed-Chef Powell: Headlines seiner PK + Live-Feed

Enthaltene Werte: Dow Jones, S&P 500, NASDAQ Composite, VIX, DAX, VDAX, WTI Öl, EUR/USD, Dollar, Shanghai Composite, CSI 300, Tesla (NASDAQ:TSLA), Amazon (NASDAQ:AMZN), Facebook Inc (NASDAQ:FB), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Bitcoin

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.