📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 03. Mai 2024

Veröffentlicht am 03.05.2024, 14:06
US500
-
HK50
-
CFR
-
LVMH
-
PRTP
-
AAPL
-
HRMS
-
AGLJ
-
GLEN
-
NVO
-
STOXX
-
SXR4
-
PRX
-

Zunächst hatten gestern US-Konjunkturdaten für leichte Verstimmung gesorgt. Die US-Lohnstückkosten sind im 1. Quartal um 4,7% geklettert. Erwartet waren +4,0%. In diesem Zusammenhang fiel die Produktivität der US-Wirtschaft (ex Agrar) auf annualisiert 0,3% zurück, was unter der Prognose von 0,5% lag.  Auch der Auftragseingang der US-industrie enttäuschte leicht: er stieg im März um 1,6 Prozent statt wie erwartet um 1,7%. Zudem wurde auch der Vormonat abwärts revidiert. Diesen Abkühlungstendenzen standen Jobdaten (Wochenreport) gegenüber, die etwas stärker ausfielen als erwartet. Diese Zahlen belasteten zum US-Börsenstart und drückten auch auf die europäischen Aktienmärkte. Aber wie so oft: nach Handelsschluss in Europa drehte das Sentiment und die US-Börsen (ETR:SXR4) beendeten den Handelstag recht freundlich. Nachbörslich gab es wieder eine Flut an Unternehmensdaten. Am meisten beachtet war natürlich Apple (NASDAQ:AAPL). Das Ergebnis fiel besser aus als befürchtet, zudem machte  Tim Cook Hoffnung auf wieder bessere Zeiten: dank geplanter KI-Funktionen dürfe die Nachfrage nach neuen iPhones bald wieder kräftig steigen. Maßgeblich zum  nachbörslichen Kurssprung von aktuell fast 6% trug jedoch die Ankündigung bei, dass Apple massiv - für 110 Mrd USD - eigene Aktien zurückkaufen will.

In Fernost fand wegen der Feiertage in Japan und China nur eingeschränkter Handel statt. Der Hang Seng Tech Index legte um weitere 2,6% zu. In Europa findet Beachtung, dass mit Glencore (LON:GLEN) ein weiterer Bieter für Anglo American (JO:AGLJ) in Erscheinung treten könnte. Im Ergebnis ist dies heute für den Sektor Basisrohstoffe weniger relevant, denn während die in UK beheimatete Anglo American zulegt, verliert die in der Schweiz beheimatete Glencore-Aktie. Für den STXE 50 ist diese Konstellation jedoch  nachteilig, weil Glencore eine Indexkomponente ist, Anglo aber nicht. Für den ESX 50 sind Aktien beider Länder irrelevant. Gefragt sind in beiden Indizes heute früh die wochenlang geschmähten Luxusgüterhersteller Kering (EPA:PRTP), Hermes (EPA:HRMS), Richemont (SIX:CFR) und die prominent vertretene LVMH (EPA:LVMH). Zudem natürlich wieder Prosus (AS:PRX) dank der Tencent-Rallye. Im Bankensektor erfreuen die französischen Großbanken Sociéte Generale und Crédit Agricole. Auch Getränkehersteller sind heute gefragt, zudem Technologieunternehmen. Während der STXE 600 um 0,3% zulegt, schwächelt der Healthcare-Sektor mit -0,8%. Das liegt insbesondere an weiteren Gewinnmitnahmen beim Schwergewicht Novo Nordisk (NYSE:NVO).      

Relevant heute Nachmittag wird der US Arbeitsmarktbericht. Erwartet werden 240T neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft, was der geringste Zuwachs seit November 2023 wäre. Je besser diese Zahl ausfällt, umso unwahrscheinlicher wird eine baldige Zinssenkung. Sehr wichtig wird auch die Angabe über die Entwicklung der durchschnittlichen Stundenlöhne. Der S&P 500 steht momentan (vorbörslich) an der Schwelle zur Rückeroberung des für uns relevanten Einmonatsdurchschnittskurses (20 Tage). Ein erfolgreicher Break nachher im Kassahandel würde uns zu leichter Aufstockung der Aktien-Allokation animieren.    

Im APX fällt der Indikator MSCI EM-Aktienindex (in USD) positiv auf: er steht heute auf einem neuen Zweijahreshoch.

Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.