Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Vollgas voraus: Tech-Aktien auf dem Weg zur Erholung

Von Ivana DelevskaAktienmärkte27.06.2023 06:32
de.investing.com/analysis/vollgas-voraus-techaktien-auf-dem-weg-zur-erholung-200483290
Vollgas voraus: Tech-Aktien auf dem Weg zur Erholung
Von Ivana Delevska   |  27.06.2023 06:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
NVDA
-0,49%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MRVL
+0,74%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AMD
+1,13%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AVGO
-0,99%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MDB
-0,19%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ZS
+0,33%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Wir glauben, dass die Erträge der Technologieunternehmen die Talsohle durchschritten haben und erwarten eine Fortsetzung der Erholung
  • Für unser Vertrauen in eine Erholung im Tech-Sektor im 2. Halbjahr 2023 gibt es gute Gründe
  • Das sagen uns die Ergebnisse des 1. Quartals 2023: Hardware hat die Talsohle erreicht, Software bekommt ebenfalls Aufwind

Eine Erholung in der zweiten Jahreshälfte: Warum sollten Investoren optimistisch sein?

Die charakteristischen Phasen eines Abschwungs folgen einem bestimmten Muster: Zunächst leiden die Bewertungen, gefolgt von einer weitreichenden wirtschaftlichen Schwäche, die sich auf die Erträge zahlreicher Sektoren und Unternehmen auswirkt. Es bedarf in der Regel mehrerer Quartale, bis sich die Gewinnschätzungen wieder erholen. Doch wir sind zuversichtlich, dass das erste Halbjahr 2023 den Tiefpunkt der Unternehmenserträge im Technologiesektor markiert hat.

Phasen der Erholung
Phasen der Erholung

Die Zinssätze haben sich in diesem Jahr auf einem stabilen Niveau eingependelt, liegen zwischen 3,5 und 4 % im 10-Jahresbereich. Infolgedessen haben die Bewertungen ihren Tiefpunkt erreicht. Trotz des medialen Aufschreis über eine potenzielle "neue Blase" und des beeindruckenden Aufschwungs vieler Technologieunternehmen von ihren historischen Tiefständen, beträgt der durchschnittliche Software-Multiplikator lediglich das Sechsfache des Unternehmenswerts im Verhältnis zum Umsatz (EV/NTM - Unternehmenswert/nächste 12 Monate). Im Vergleich dazu lag er im letzten Jahr bei 5-fach und im historischen Durchschnitt (10 Jahre) bei etwa 8-fach.

Das entspricht unseren Erwartungen, da die Zinssätze über dem historischen Durchschnitt liegen (4 % gegenüber 2 %) und die NTM-Wachstumsschätzungen niedriger sind (15 % NTM gegenüber 25 % im 10-Jahres-Mittel). Obwohl wir kurzfristig keine nennenswerte Zinssteigerung erwarten, gehen wir davon aus, dass die Zinsen über einen längeren Zeitraum hinweg erhöht bleiben werden. Gleichzeitig sind wir jedoch der Meinung, dass die Gewinnschätzungen einen Wendepunkt erreicht haben.

EV/NTM Wachtumserwartungen
EV/NTM Wachtumserwartungen

Ergebnisse im Hardware-Bereich haben im 1. Quartal 2023 ihre Talsohle erreicht; Software wird diesem Trend folgen

Die Halbleiterbranche, auch bekannt als die "Kanarienvögel im Stollen" aufgrund ihrer frühzyklischen Funktion, hat in letzter Zeit mit Herausforderungen zu kämpfen gehabt. Bereits im Mai 2022 wurden erste Anzeichen einer Konjunkturschwäche sichtbar, woraufhin Händler begannen, ihre Bestände zu reduzieren. Dies verstärkte die Auswirkungen der schwachen Nachfrage zusätzlich. Große Player wie NVIDIA (NASDAQ:NVDA) meldeten enttäuschende Ergebnisse für zwei Quartale in Folge und mussten über 1 Mrd. USD an Lagerbeständen abschreiben (April/August 2022). Unternehmen im Bereich der Verbraucher-Halbleiter, wie etwa Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD), spürten die Auswirkungen frühzeitig, während auf Datenzentren ausgerichtete Unternehmen wie Marvell (NASDAQ:MRVL) etwas später betroffen waren.

Mit dem Beginn des zweiten Halbjahres 2023 zeigen sich jedoch deutlich positivere Vergleichszahlen, und die Unternehmen sind allmählich in der Lage, die gesenkten Erwartungen zu übertreffen. Neben dem konjunkturellen Aufschwung erwartet die Branche einen signifikanten Nachfrageschub durch Investitionen in künstliche Intelligenz (KI). Dabei handelt es sich keineswegs um einen kurzlebigen Hype für ein einziges Quartal, sondern um einen mehrjährigen Investitionszyklus. Laut Nvidia gibt es derzeit unzureichend beschleunigte Hardware in Rechenzentren im Wert von etwa 1 Billion USD, die für die Unterstützung von KI-Workloads aufgerüstet werden müssen.

Highlights der Ergebnisse des 1. Quartals 2023:

In den aktuellen Berichten der führenden Halbleiterunternehmen, darunter AMD, Marvell und Broadcom (NASDAQ:AVGO), zeichnet sich eine optimistische Stimmung für eine Erholung im zweiten Halbjahr 2023 ab. Insbesondere Nvidia konnte im vergangenen Quartal beeindruckende Ergebnisse vorweisen und sichert sich mit einem Marktanteil von über 80 % bei GPUs für Rechenzentren eine einzigartige Position im Bereich Künstliche Intelligenz.

Nvidia, als Vorreiter im Markt für Grafikprozessoren, erzielte bemerkenswerte Erfolge, die nicht unbeachtet bleiben sollten. Die Zahlen sprechen für sich:

  • Nvidia hat für das 2. Quartal 2024 einen Umsatz prognostiziert, der 50 % über dem Konsens liegt. Die Analysten haben ihre Prognosen für das laufende Jahr und die Folgejahre um 40 % angehoben. Das Unternehmen gab eine beträchtliche Kapazitätserweiterung im 2. Halbjahr 2023 bekannt.
  • Marvell gab ein Ergebnis bekannt, das den Erwartungen entsprach, rechnet aber mit einer Verdopplung der KI-getriebenen Umsätze in den Jahren 2024 und 2025; 200 Mio. USD KI-Umsatz im Geschäftsjahr 2023; 400 Mio. USD + im Geschäftsjahr 2024; 800 Mio. USD+ ab dem Geschäftsjahr 2025 (bei einem hochgerechneten Jahresergebnis von rund 5 Mrd. USD).

Im Monat Mai konnte Nvidia mit herausragenden Ergebnissen glänzen, jedoch war das Unternehmen interessanterweise nicht der beste Performer in unserem Berichtsuniversum. Es schaffte es nicht einmal unter die Top 5! Der Grund dafür lag darin, dass die Idee einer Bodenbildung bei Halbleitern eine Untergrenze für den Rest des Technologiebereichs setzte. Dadurch konzentrierte sich die Aufmerksamkeit der Anleger auf diejenigen Technologiebereiche, die den nächsten Aufschwung versprachen.

Werfen wir jedoch einen genaueren Blick auf den Sektor, wird deutlich, dass Nvidia als einziges Unternehmen seine Schätzungen entsprechend der beeindruckenden Entwicklung seines Aktienkurses (+50 %) nach oben korrigierte, was unseres Erachtens eine solide fundamentale Unterstützung bildet und weshalb der Chip-Hersteller auch weiterhin ein Top-Tipp im Bereich der Industrietechnologie ist.

Software (Enterprise + Cloud + Cybersicherheit)

Die Erträge im Softwaregeschäft laufen den Halbleitern in der Regel um ca. 6 Monate nach. Es gibt verschiedene Bereiche von Software, die je nach Endmarkt und Geschäftsmodell (verbrauchsorientiertes vs. Abonnementmodell) zu unterschiedlichen Zeiten ihren Tiefpunkt erreichen.

Die Umsatzschätzungen für unser Software-Universum sind weiter gesunken, wobei der Mittelwert der NTM-Wachstumsschätzungen gegenüber einem 10-Jahres-Durchschnitt von ca. 25 % jetzt bei nur noch 15 % liegt. Unternehmen mit einem Mega-Wachstum legen heute nur noch um rund 30 % zu - früher waren es 70 % und mehr. Viele Unternehmen verweisen auf die verlängerten Verkaufszyklen, kleinere und gestaffelte Geschäftsabschlüsse, Probleme bei der Umsetzung usw. Die gemeldeten Geschäftszahlen waren alles andere als glänzend, einige meldeten einen Rückgang der jährlichen wiederkehrenden Umsätze.

Eine interessante Entwicklung war jedoch, dass relativ kleine Ergebnisüberraschungen aggressiv gekauft wurden, während erhebliche Fehlschläge die Verluste wieder aufholen konnten. Das ist in der Regel ein Zeichen für eine Bodenbildung, da die Anleger ihre Bereitschaft zeigen, über den Rand dieses Quartals hinauszuschauen, wenn sie das Vertrauen spüren, dass es nicht weiter abwärts geht.

Starke Ergebnisse:

  • Zscaler (NASDAQ:ZS) - konnte in einem schwierigen Marktumfeld nach einem schwierigen letzten Quartal ein Umsatzwachstum um 40 % melden
  • GitLab (NASDAQ:GTLB) - hat Erwartungen für ein Umsatzwachstum von 27 - 28% gegenüber der Konsensprognose von 25 % bekanntgegeben, nachdem es die Prognose für das letzten Quartal um 15 % gesenkt hatte
  • MongoDB (NASDAQ:MDB) – übertraf die eigene sehr konservative Prognose (+19 % statt +17 %)

1. Quartal 2023- Ergebnisse
1. Quartal 2023- Ergebnisse

Die schwachen Ergebnisse von Cloudflare (NYSE:NET), Snowflake (NYSE:SNOW) und SentinelOne (NYSE:S), die sich auf ein schwierigeres Umfeld als ursprünglich erwartet beriefen, wurden vom Markt weggeatmet. Cloudflare und Snowflake konnten ihre Verluste wieder wettmachen. SentinelOne steht noch aus, hat sich aber deutlich von den Tiefstständen erholt.

1. Quartal 2023- enttäuschende Ergebnisse
1. Quartal 2023- enttäuschende Ergebnisse

Hinzu kommt, dass die Unternehmen in Erwartung einer Rezession seit mehreren Quartalen ihre Ausgaben zurückstellen, was zu einem potenziellen Nachholbedarf führt.

Und was ist mit der Rezession?

Die meisten Unternehmen, die wir untersucht haben, mussten in Erwartung einer Rezession erhebliche Gewinneinbußen hinnehmen. Wir gehen daher nicht davon aus, dass sich geringfügige Veränderungen des Wirtschaftswachstums (+/-1 %) wesentlich auf die Ergebnisse des Tech-Sektors auswirken werden.

Allerdings könnten Schwere und Dauer der Rezession (falls sie irgendwann kommen sollte) den Verlauf der Erholung beeinflussen. Wir investieren daher in gut kapitalisierte Unternehmen mit starken Fundamentaldaten.

Offenlegung: Die hier geäußerten Meinungen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keine Anlageempfehlungen dar. SPEAR kann, muss aber nicht Positionen an den genannten Unternehmen halten.

Eine Liste der Bestände können Sie hier einsehen. Sofern nicht anders angegeben, werden alle Inhalte von SPEAR recherchiert und produziert. Kein Teil des ursprünglichen Inhalts von SPEAR darf ohne die Erlaubnis und den Hinweis auf SPEAR in irgendeiner Form reproduziert werden. Der Inhalt dient ausschließlich Informations- und Bildungszwecken und ist nicht als Anlageberatung oder als Angebot oder Aufforderung zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen an Personen auszulegen der Erhalt solcher Informationen nach den für ihre Staatsangehörigkeit, ihren Wohnsitz oder ihren Aufenthaltsort geltenden Gesetzen untersagt ist. Bestimmte Aussagen auf dieser Website können Aussagen über zukünftige Erwartungen und andere zukunftsgerichtete Aussagen sein, die auf die gegenwärtigen Ansichten und Annahmen von SPEARs beruhen und bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Wertentwicklungen oder Ereignisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Alle Inhalte können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Alle Aussagen zu Unternehmen oder Wertpapieren oder andere Finanzinformationen auf dieser Website oder anderen Websites, die im Zusammenhang mit SPEAR stehen, sind ausschließlich Überzeugungen und Standpunkte von SPEAR oder der dritten Partei, die diese Aussagen macht, und stellen keine Anpreisungen von Unternehmen oder Wertpapieren durch SPEAR oder Empfehlungen von SPEAR zum Kauf, Verkauf oder Halten von Wertpapieren dar. Der Inhalt stellt keine Anlageberatung dar, sollte nicht als Grundlage für eine Anlageentscheidung verwendet werden und erhebt nicht den Anspruch, eine Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung zu sein. Bitte denken Sie daran, dass Investitionen an den Märkten mit Risiken verbunden sind und dass Ihre Anlagen bei der Rückzahlung mehr oder weniger wert sein können als Ihre ursprüngliche Investition. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Ziele von SPEAR erreicht werden.

Darüber hinaus gibt es keine Garantie dafür, dass die hierin enthaltenen Strategien, Methoden, Sektoren oder Anlageprogramme sich als rentabel erwiesen haben oder erweisen werden oder dass unsere Anlageempfehlungen oder -entscheidungen in der Zukunft für irgendeinen Anleger oder Kunden rentabel sein werden. Eine professionelle Vermögensverwaltung ist nicht für alle Anleger geeignet. Klicken Sie hier, um unsere Datenschutzrichtlinie einzusehen.

Vollgas voraus: Tech-Aktien auf dem Weg zur Erholung
 

Verwandte Beiträge

Vollgas voraus: Tech-Aktien auf dem Weg zur Erholung

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung