Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

20 E-Mobilitätsaktien, die 2021 besser performen könnten als Tesla und Nio

Aktien03.12.2020 09:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Es lässt sich nicht leugnen, dass Elektroautos auf dem Vormarsch sind. Große Automobilkonzerne stellen allmählich ihre Produktion auf E-Antrieb um. Gleichzeitig sprießen immer mehr Startups mit innovativen Geschäftsideen für E-Mobilität aus dem Boden.

Die E-Mobilitätsrevolution ist längst kein Zukunftsthema mehr, sie ist bereits da und sie ist real.

Das spiegelt sich nicht nur in den rasant steigenden Absatzzahlen von Tesla (NASDAQ:TSLA) oder Nio (NYSE:NIO) wider, sondern auch in deren jeweiligen Aktienkursen, die seit Jahresanfang um 580 Prozent bzw. 1.100 Prozent gestiegen sind. Nio kommt bei einem derzeitigen Aktienkurs von 47,98 Dollar auf eine Marktkapitalisierung von 56,83 Milliarden Dollar, während Tesla mit 540 Milliarden Dollar Börsenwert mehr wert ist als General Motors, Honda , Toyota (T:7203), Daimler (DE:DAIGn) , BMW (DE:BMWG) und Ford (NYSE:F) zusammen.

Nio teilte am Dienstag mit, man habe im vergangenen Monat 5.291 Fahrzeuge ausgeliefert und damit 109 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der chinesische E-Autobauer sagte, er sei "dabei", die Produktionskapazität in diesem Monat zu erhöhen, um den Anstieg der Bestellungen zu bewältigen.

Tesla hat vor kurzem seine Produktionskapazität in seiner Giga Factory in Shanghai erweitert, um die Produktion des Model Y zu starten. Der US-Elektrofahrzeughersteller verkauft sein Model 3 ebenfalls in China.

Goldman Sachs (NYSE:GS) geht inzwischen davon aus, dass die Marktdurchdringung von Elektroautos in China bis 2025 auf 20 Prozent steigen wird, nach 5 Prozent in diesem Jahr. Die US-Investmentbank schätzt außerdem die Marktdurchdringung auf 53 Prozent im Jahr 2035 und 80 Prozent im Jahr 2050. Damit bestünde insbesondere auf dem chinesischen Markt noch enormes Wachstumspotenzial.

Aber auch in anderen Ländern der Welt gewinnt die E-Mobilität an Bedeutung. Das europäische Parlament schreibt dazu in einem Briefing:

"Die Elektromobilität könnte der EU helfen, ihre Ziele zur Verringerung der Treibhausgasemissionen, der Luftverschmutzung, der Lärmbelastung und der Abhängigkeit vom Öl zu erreichen“.

General Motors, der größte US-Autobauer, plant derweil, bis 2025 30 vollelektrische Modelle auf den Markt zu bringen. Bis dahin sollen 40 Prozent der in den USA erhältlichen Fahrzeuge mit Elektroantrieb ausgestattet sein.

Der neue demokratische Präsident Joe Biden hat zudem angekündigt, in den nächsten vier Jahren seiner Amtszeit mehr in den Klimaschutz investieren zu wollen. Der Fokus soll dabei auf erneuerbaren Energien und E-Mobilität liegen. Gleichzeitig sollen strengere Emissionsvorschriften für Verbrenner-Fahrzeuge erlassen werden, wie MarketWatch berichtet.

Angesichts des rasant wachsenden Interesses an Elektroauto-Aktien sind deren Bewertungen deutlich in die Höhe geschossen, was es für Investoren schwierig macht, die richtige Aktie aus dem Bereich E-Mobilität zu finden.

Das US-Finanzportal MarketWatch hat deshalb die Empfehlungen der Wall-Street-Analysten ausgewertet und jene Titel aus drei ETFs herausgefiltert, denen mindestens zehn Experten folgen, die zu wenigstens 65 Prozent von diesen Analysten ein Buy-Rating erhalten haben und bei denen das Kurspotenzial in den nächsten zwölf Monaten am größten ist.

Bei der Liste geht es nicht nur um reine Hersteller von Elektroautos. Auch Halbleiterfirmen, Software-Unternehmen, Produzenten von Wasserstofftechnologie oder Batteriehersteller können vom Megatrend Elektromobilität profitieren.

In der folgenden Auflistungen finden Sie die gesamte Aktien-Liste von zwanzig Werten, die MarketWatch ausgewählt hat:

  • Honda Motor Co Ltd (T:7267) (27 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Iljin Materials (KS:020150) (26 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Hyundai Mobis (KS:012330) (25 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Hyundai Motor (KS:005380) (25 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Honda Motor Co Ltd ADR (NYSE:HMC) (22 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Ballard Power Systems (NASDAQ:BLDP) (21 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Baidu (NASDAQ:BIDU) (21 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • KIA Motors (KS:000270) (19 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Samsung (F:SAMEq) Electronics Co Ltd (KS:005930) (17 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Volkswagen AG VZO (DE:VOWG_p). (15 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • LG Chem (KS:051915) (15 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Samsung Electro-Mechanics (KS:009150) (14 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Microsoft Corporation (NASDAQ:MSFT) (13 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Siemens AG (DE:SIEGn) (11 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Micron Technology (NASDAQ:MU) (11 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • General Motors Company (NYSE:GM) (10 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • NVIDIA Corporation (NASDAQ:NVDA) (10 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Analog Devices (NASDAQ:ADI) (10 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Magna International (NYSE:MGA) (9 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)
  • Alphabet (NASDAQ:GOOGL) (7 Prozent durchschnittliches Kurspotenzial)

Investoren, denen das Risiko einer Investition in Einzelwerten zu groß ist, können auch spezielle ETF kaufen, die Unternehmen aus den Bereichen Batterietechnologie, Software und Elektromobilität beinhalten. Interessant ist in diesem Bereich der Global X Autonomous & Electric Vehicles ETF (NASDAQ:DRIV), der Werte wie Tesla, NVIDIA, Apple (NASDAQ:AAPL), Qualcomm (NASDAQ:QCOM) und Toyota (T:7203) umfasst. Alternativen dazu wären der ARK Autonomous Technology & Robotics (NYSE:ARKQ), der First Trust NASDAQ Global Auto Index Fund (NASDAQ:CARZ), der Global X Lithium & Battery Tech (NYSE:LIT), der iShares Self-Driving EV and Tech (NYSE:IDRV), der SPDR S&P Kensho Smart Mobility (NYSE:HAIL) und der Lyxor MSCI Future Mobility ESG Filtered ETF (DE:ELCG).

20 E-Mobilitätsaktien, die 2021 besser performen könnten als Tesla und Nio
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Thomas Schleiermacher
Thomas Schleiermacher 07.01.2021 15:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ihr habt ITM vergessen Ihr "klugen Köpfe" was deutlich besser als performte und weiterhin performen wird
Marc Stern
Marc Stern 03.12.2020 14:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ok alles E und der Strom von wo kommt er her ? mit Wind und Sonne wird es nicht genug Stoff geben !
Marie Langer
Marie Langer 03.12.2020 14:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gott sei Dank wird das modernste (2015 erbaut) Kohlekraftwerk Europas vom Netz genommen. Vielleicht können wir die Windmühlen ja mit heißer Luft aus Politikermündern antreiben..
Laurin Oberkirsch
Laurin Oberkirsch 03.12.2020 14:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wind und Sonne gibt es mehr als genug, um die gesamte Welt damit zu versorgen. Eine Fläche der größe Deutschlands mit Solarzellen zupflastern würde schon ausreichen (Wirkungsgrad, etc. einberechnet). Es ist ausschließlich eine Sache des Geldes, solange die Auswirkungen uns in der westlichen Welt nicht betreffen, ist kaum einer bereit dieses zu investieren.
Herr HerrF
HerrF 03.12.2020 14:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Macht euch um Strom keine sorgen die Länder um Deutschland bauen fast alle neue Atom und Kohle Kraftwerke
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung