Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! Marktgeflüster

Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)Marktüberblick20.01.2022 19:58
de.investing.com/analysis/die-unwahrheiten-der-madame-lagarde-marktgefluster-200469317
Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! Marktgeflüster
Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)   |  20.01.2022 19:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

EZB-Chefin Lagarde hat es heute wieder getan: sie postuliert einen baldigen Rückgang der Inflation, weswegen die Europäische Notenbank sehr wahrscheinlich im Jahr 2022 nicht die Zinsen anheben werde. Ein zentrales Argument von Lagarde: die Eurozone sei in einem anderen "Wirtschaftszyklus" als die USA - wirklich? Die Daten der letzten Wochen zeigen etwas anderes. Vor allem aber glaubt Lagarde, dass die Inflation zurück gehen werde, weil die Energiepreise nicht weiter anstuegen dürften. Das ignoriert die "Greenflation" - also den dauerhafte Teuerung der Energiepreise in Europa aufgrund der politisch gewollten grünen Energiewende. Da ist offenkundig Hoffnung die Mutter des Gedankens. Die Aktienmärkte heute mit einer Erholung vor dem morgigen Verfall - aber ist das nachhaltig?

Enthaltene Werte: Dow Jones, S&P 500, NASDAQ Composite, VIX, DAX, VDAX, WTI Öl, EUR/USD, Dollar, Shanghai Composite, CSI 300, Tesla (NASDAQ:TSLA), Amazon (NASDAQ:AMZN), Facebook Inc (NASDAQ:FB), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Bitcoin

Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! Marktgeflüster
 

Verwandte Beiträge

Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! Marktgeflüster

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Jo Volker
Jo Volker 21.01.2022 7:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Erdo sinkt die Zinsen im hyperinfaltionären Umfeld deswegen, weil seine Immobilienkumpanen dann kollabieren würden. Lagarde ignoriert die Inflationsprobleme weswegen noch mal? Die Zeche zahlen die Steuerzahler - meistens halt die Lohnbezieher. Die meisten Hyperreichen wohnen ja nicht in Ländern mit hoher Steuerlast, vor allem nicht in der EU - Beispiele: Lichtenstein, Monaco, Schweiz usw.
broker man
broker man 21.01.2022 7:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das aussitzen von Probleme hat Sie wohl von der Merkel gelernt.
Jo Volker
Jo Volker 20.01.2022 23:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Jo mai...wo ist Madame Lagarde investiert? Herr Fugmann könnte als Journalist das auch mal recherchieren.
Durrer Josef
Durrer Josef 20.01.2022 23:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn​ man​ die​ vergangenheit gewisse​r​politik​er​kennt, wundert es​ mich​ nicht, wenn​ auch​in​ ezb.nicht​ alles​ lupenrein ablaeuft.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung